Robert Lewandowski (FC Bayern München) Lewandowski leitete  mit seinen Saisontoren 26 und 27 das am Ende noch deutliche 3:0 (0:0) des deutschen Rekordchampions gegen  FC Schalke 04 ein.

Robert Lewandowski (FC Bayern München) Lewandowski leitete mit seinen Saisontoren 26 und 27 das am Ende noch deutliche 3:0 (0:0) des deutschen Rekordchampions gegen FC Schalke 04 ein.

Foto: Gebert/dpa

Sport

Bayern unaufhaltsam auf Meisterkurs - Doppelpack von Lewandowski

Von nord24
16. April 2016 // 20:42

Angeführt von Torjäger Robert Lewandowski und Vorarbeiter Arturo Vidal nähert sich der FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga weiterhin unaufhaltsam dem historischen vierten Titelgewinn in Serie. Lewandowski leitete mit seinen Saisontoren 26 und 27 das am Ende noch deutliche 3:0 (0:0) des deutschen Rekordchampions gegen einen FC Schalke 04 ein, dessen Defensivkonzept nur vor der Pause aufging. Nach dem Doppelpack von Lewandowski (54./65. Minute) traf vor 75 000 Zuschauern auch noch der unermüdliche Antreiber Vidal (79.).

Meisterfeier kann geplant werden

Die Bayern können nach dem 25. Saisonsieg die Meisterfeier planen, schon in der nächsten Woche im Spiel bei Hertha BSC könnte der Titelgewinn perfekt sein. Schalke muss vier Spiele vor dem Saisonende dagegen weiter um die erneute Europapokal-Teilnahme bangen. Nationaltorhüter Manuel Neuer feierte im 313. Bundesligaspiel seinen 200. Sieg - und das als Zugabe mit dem 19. Zu-Null-Spiel der Saison. Seine einzige Parade musste der Weltmeister bei einem Schuss von Younes Belhanda zeigen (79.). Pep Guardiola hatte die Rotationsmaschine angeworfen. Auf sechs Positionen veränderte der Bayern-Coach seine Startelf gegenüber dem Champions-League-Spiel in Lissabon. Frische, Tatendrang und Esprit entfachte die neue Formation um die Offensivkräfte Lewandowski und Mario Götze gegen eine sehr defensiv mit Fünferkette ausgerichtete Schalker Mannschaft aber bis zur Pause nicht. Die Königsblauen neutralisierten das schleppend vorgetragene Münchner Offensivspiel.

Guardiola verzweifelt am Spielfeldrand

Die Höhepunkte der ersten Spielhälfte beschränkten sich auf drei Szenen: Douglas Costa schoss mit dem schwächeren rechten Fuß vorbei (2.). Lewandowski scheiterte mit einem Kopfball an Schalkes Torwart Ralf Fährmann (29.). Kurz darauf musste Bayern-Verteidiger Medhi Benatia eine Flanke von Junior Caicara vor dem lauernden Schalker Angreifer Klaas Jan Huntelaar klären (31.). Ansonsten plätscherte das Spiel dahin, Fußball-Liebhaber Guardiola ließ am Spielfeldrand immer wieder verzweifelt die Arme sinken. Ein Weckruf in der Kabine animierte die Münchner Stars sichtlich dazu, das Gaspedal nach dem Seitenwechsel durchzutreten. Kingsley Coman (47.), Philipp Lahm (48.), Götze (50.) und Vidal (52.) nahmen das Schalker Tor ins Visier. Die Konsequenz des erhöhten Drucks war das Münchner Führungstor. Eine feine Kopfball-Ablage von Vidal nahm Lewandowski erst mit der Brust an und vollendete die Aktion mit einem unhaltbaren Schuss aus der Drehung. Eine Rafinha-Flanke verwertete der Pole kurz darauf mit dem Kopf. Eine feine Einzelleistung des eingewechselten Franck Ribéry vollendete Vidal zum 3:0. Die Fans jubelten, Guardiola war versöhnt - Bayern ist praktisch Meister.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7507 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram