Großbritannien, London: Darts: WM, 2. Runde im Alexandra Palace: Peter Wright aus Schottland in Aktion.

Auch Titelverteidiger Peter Wright wird die Zuschauer im Ally Pally vermissen.

Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa

Sport

Darts-WM im Ally Pally mit Geisterspielen

Autor
Von nord24
16. Dezember 2020 // 09:45

Die Darts-Bosse Barry Hearn und Matthew Porter können nicht nachvollziehen, dass ab diesem Mittwoch coronabedingt keine Zuschauer mehr in den Londoner Alexandra Palace (Ally Pally) dürfen.

Start der Darts-WM noch vor 1000 Zuschauern

„Ich verstehe nicht, was da für Gedanken dahinterstehen. Ich kann ihnen das nicht genau erklären, ich fühle mich selbst total verwirrt“, sagte PDC-Verbandsboss Hearn in einem Interview dem Streamingportal DAZN. Die Darts-WM durfte am Dienstagabend vor einer Kulisse von knapp 1000 Zuschauern beginnen. Weil London aber ab Mittwoch in eine neue Corona-Kategorie eingestuft wurde, müssen die weiteren Partien bis zum 23. Dezember ohne Fans stattfinden. „Das ist eine große Enttäuschung für uns. Wir haben Monate vorbereitet, das wurde über Nacht zerstört“, kommentierte Geschäftsführer Porter.

Gesänge waren im Ally Pally nicht erlaubt

In Einkaufszentren gebe es mehr Menschen als im Ally Pally, „und die tragen vielleicht keine Maske oder achten vielleicht nicht auf Social Distancing“, merkte Porter an. Für das Publikum galten harte Regeln, Verkleidungen und Gesänge sind verboten. Man garantiere „eine sichere Umgebung“, sagte Porter. Ob ab 27. Dezember wieder Fans in die Arena dürfen, entscheidet sich kommende Woche. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
600 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger