Erfolgreich verteidigt: Aqib Talib von den Denver Broncos versucht Quarterback Tom Brady (New England Patriots) zu stoppen. Denver steht gegen die Carolina Panthers im Finale des Super Bowl.

Erfolgreich verteidigt: Aqib Talib von den Denver Broncos versucht Quarterback Tom Brady (New England Patriots) zu stoppen. Denver steht gegen die Carolina Panthers im Finale des Super Bowl.

Foto:

Sport

Denver Broncos und Carolina Panthers erreichen Super Bowl

Von Lili Maffiotte
25. Januar 2016 // 11:51

Im 50. Super Bowl der National Football League NFL am 7. Februar in Santa Clara (Kalifornien) kommt es erstmals zu einem Endspiel-Duell zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers. Denver beendete am Sonntag durch einen 20:18-Halbfinal-Heimsieg den Traum der New England Patriots von der erfolgreichen Titelverteidigung und buchte zum achten Mal in der Vereinsgeschichte das Super Bowl-Ticket. Carolina kam anschließend in einem überraschend einseitigen Vorschlussrunden-Duell gegen enttäuschende Arizona Cardinals zu einem 49:15 und steht somit zum zweiten Mal im Match um Amerikas bedeutendste Sport-Trophäe. Während Denver bislang zweimal den Super Bowl gewinnen konnte, wartet Carolina noch auf einen Endspiel-Triumph.

Entscheidung fällt erst zwölf Sekunden vor Spielende

Die Broncos von Star-Quarterback Peyton Manning konnten sich gegen New England vor allem auf ihre Defensive verlassen, die die Offensive Line der Patriots mit Left Tackle Sebastian Vollmer immer wieder vor große Probleme stellte. Obwohl die Gastgeber nach einer 17:9-Halbzeitführung im zweiten Durchgang nur noch drei Punkte erzielten, reichte dies letztlich zum Finaleinzug. Die Entscheidung fiel zwölf Sekunden vor Spielende, als New England nach einem Touchdown von Rob Gronkowski bei einem 18:20-Rückstand den anschließenden Zwei-Punkte-Versuch nicht verwerten konnte. "Dieser Sieg war irgendwie so, wie die gesamte Saison - nicht leicht", meinte Manning.

Das Duell der Quarterbacks

Im 17. Aufeinandertreffen der Quarterbacks hatte er sich zum sechsten Mal gegen Tom Brady durchgesetzt - zum dritten Mal in einem Halbfinale. Der 39-Jährige steht nun in seinem vierten Super Bowl und kann nach 2007 erneut Meister werden. Manning gelangen in der ersten Halbzeit zwei Touchdown-Pässe. Brady indes warf zwei Interceptions. In Charlotte zeigte Carolinas Spielmacher Cam Newton, dass er gute Chancen hat, zum wertvollsten Spieler der Saison (MVP) gewählt zu werden. Der 26-Jährige bereitete zwei Touchdowns vor und trug zudem zweimal den Football selbst in die Endzone. Cardinals-Quarterback Carson Palmer hingegen warf vier Pässe, die von der starken Panthers-Verteidigung abgefangen wurden.

Die besten Tweets

Zum Kultstatus unter Football-Fans haben es die Moderatoren der Sat1-Sendung gebracht, die jedes Spiel begleiten. Unter dem #ranNFL findet man nicht nur Daten und Fakten, sondern auch vieles zum Schmunzeln.  

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7080 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram