Trainer Horst Hrubesch muss die Aufstiegsambitionen abhaken.

Trainer Horst Hrubesch muss die Aufstiegsambitionen abhaken.

Foto: Friso Gentsch/dpa

Sport

Der HSV verkauft sich schlecht in Osnabrück

Autor
Von nord24
16. Mai 2021 // 17:44

Der Hamburger SV hat seine Aufstiegschancen beim VfL Osnabrück verspielt und wird auch in der kommenden Saison zweitklassig bleiben.

Packendes Spiel, aber Niederlage

Die Mannschaft von Interimstrainer Horst Hrubesch unterlag den Niedersachsen am Sonntag in einem packenden Spiel mit 2:3 (1:1). Christian Santos in der 34. Minute, Maurice Multhaup (61.) und Marc Heider (84.) erzielten die Tore für die Gastgeber an der Bremer Brücke. Robin Meißner (37.) und Tim Leibold (82.) glichen zwischenzeitlich für den HSV aus.

Der HSV kann nicht überzeugen

Die Hamburger konnten gegen kämpferisch starke Osnabrücker insgesamt nicht überzeugen. Sie liegen vor dem 34. Spieltag auf Rang fünf und haben sechs Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsrang. Am kommenden Wochenende empfangen die Hamburger Eintracht Braunschweig. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1674 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger