Die Sportler laufen vor leeren Rängen.

Die Sportler laufen vor leeren Rängen.

Foto: dpa

Sport

Deutsche Leichtathleten messen sich in Geistermeisterschaften

Von nord24
8. August 2020 // 20:50

In gespenstischer Atmosphäre haben die deutschen Leichtathleten am ersten Tag ihrer Geistermeisterschaften in Braunschweig um Titel gekämpft.

Totenstille im Stadion

Viel Musikgedudel und Ansagen aus Lautsprechern, Startschüsse, das Scheppern von Hürden und der Beifall weniger Betreuer – ansonsten: Stille! Starke Zeiten und Weiten blieben am ersten Tag nach den schwierigen Trainingsmonaten in der Corona-Krise weitgehend aus.

Wettkämpfe ohne Zuschauer

Die Wettkämpfe fanden erstmals in ihrer über 100-jährigen Geschichte ohne Zuschauer und unter strengen Hygienevorschriften statt. So mussten die Kampfrichter einen Mund-Nasen-Schutz tragen, die Athleten durften nur in vorgegebenen Timeslots und auf markierten Wegen die Arena betreten, und die Startfelder wurden reduziert.

45-seitiges Hygienekonzept

Der Deutsche Leichtathletik-Verband hatte mit einem 45-seitigen Konzept die Genehmigung der Behörden für die Veranstaltung erhalten.

Urkunden gibt es im Büro

Auch die Siegerehrung fiel aus: Alle Medaillengewinner und Platzierten mussten ihre Plaketten und Urkunden im Wettkampfbüro abholen.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
110 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger