Nationaltrainer Joachim Löw spricht während der Pressekonferenz in Ascona (Schweiz).

Nationaltrainer Joachim Löw spricht während der Pressekonferenz in Ascona (Schweiz).

Foto: Christian Charisius/dpa

Sport

EM-Testspiel gegen Slowakei: Löw schickt junge Spieler auf den Rasen

Von nord24
28. Mai 2016 // 18:30

Mit einer Einsatzgarantie für seine Novizen hat Joachim Löw die letzte Phase im Ausscheidungsrennen um die 23 persönlichen EM-Tickets eingeleitet. "Es ist ein guter Test für uns", erklärte der Bundestrainer vor der vorletzten EM-Vorbereitungspartie der deutschen Nationalmannschaft in Augsburg gegen die Slowakei und forcierte noch mal den Konkurrenzkampf: "Julian Brandt, Julian Weigl und Joshua Kimmich werden auf jeden Fall einen Einsatz bekommen." Auch der Schalker Jung-Nationalspieler Leroy Sané soll am Sonntag (17.45 Uhr/ARD) "mindestens 45 Minuten" mitwirken, kündigte Löw nach dem Abschlusstraining in Ascona an. Nach einer ersten Trainingslager-Woche am Lago Maggiore stellt der Weltmeister-Macher gegen den EM-Teilnehmer Slowakei insgesamt 16 Feldspieler und zwei Torhüter auf den Wettkampf-Prüfstand. Löw will das "Wechselkontingent voll ausschöpfen", so dass 17 Akteure in der Augsburger Arena zum Einsatz kommen werden. Der Leverkusener Keeper Bernd Leno wird sein Länderspiel-Debüt geben. Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona soll in der zweiten Halbzeit im Tor stehen, verriet Löw.

Nach dem Spiel gegen die Slowakei muss Löw endgültig 23 Spieler nominieren

Das Spiel gegen den EM-Teilnehmer Slowakei ist für den Trainerstab die letzte Sichtung vor der endgültigen Nominierung der insgesamt 23 Spieler für die EM. Vier Akteure muss Löw bis Dienstag streichen. Das Ergebnis der Partie genau zwei Wochen vor dem ersten EM-Spiel des Weltmeisters in Lille gegen die Ukraine ist für Löw "völlig zweitrangig". Der 56-Jährige möchte weitere Fortschritte in der mannschafts-taktischen und persönlichen Vorbereitung auf das Turnier in Frankreich erkennen. So werden nicht nur die um ihren Anschluss ringenden Bastian Schweinsteiger (Knieverletzung), Mats Hummels (Muskelfaserriss), Karim Bellarabi (Muskelzerrung) und Marco Reus (Adduktorenprobleme) in Augsburg fehlen. Auch die Weltmeister Manuel Neuer, Mesut Özil und Thomas Müller bleiben in Ascona, werden dort drei Trainingseinheiten absolvieren. Bellarabi soll schon am Wochenende wieder mit dem Lauftraining beginnen.

Genesung von Hummels und Schweinsteiger wird zum Wettlauf mit der Zeit

Dafür wird die Genesung bei Hummels wie bei Schweinsteiger zum Wettlauf mit der Zeit. Möglicherweise kann der 27-Jährige erst während des EM-Turniers wieder fit werden. Für Mario Götze wird das Slowakei-Spiel zum ersten echten Härtetest nach seinem Rippenbruch.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger