Sieger Mikko Mäentausta

Mikko Mäentausta verwies Vorjahressiegerin Eva Bitter in einem spannenden Finale im Großen Preis der Elmloher Reitertage mit einer Hunderstelsekunde auf den zweiten Platz.

Foto: Scheer

Sport

Ein fliegender Finne siegt im Großen Preis der Elmloher Reitertage

Von Mareike Scheer
31. Juli 2016 // 20:17

Mikko Mäentausta setzte sich im Großen Preis, dem sportlichen Höhepunkt der Elmloher Reitertage, mit seinem selbst ausgebildeten Wallach Eternity durch. Es war ein Wimpernschlag-Duell im abschließenden Springen des Turniers am gut besuchten Sonntagnachmittag. Es war ein würdiges Finale in einem von nur drei Vier-Sterne-Springen, die es national in Deutschland gibt. Mit einer Hunderstelsekunde Vorsprung auf Vorjahressiegerin Eva Bitter mit ihrem Celler Landbeschäler Perigiuex gewann der 39-Jährige "fliegende" Finne.

Bei der Premiere auf Platz drei

Bei diesem Herzschlagfinale geriet der starke Auftritt einer Amazone fast in den Hintergrund. Die erst 20-jährige Südafrikanerin Alexa Stais, die für den Stall von Hilmar Meyer reitet, startete erstmals in einem Vier-Sterne-Springen und landete nach einem beherzten Ritt auf dem dritten Platz.

Krönung im 15. Jahr der Elmloher Reitertage

Im Stile seines guten Freundes und zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Mika Häkkinen sauste Mikko Mäentausta nach der Ehrenrunde im Sattel noch mit seinem neuen VW up über den Hauptplatz. Seit 15 Jahren ist der Finne Stammgast in Elmlohe. Dieses Mal krönte er seinen Auftritt.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2031 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger