Bleiben die Schlittschuhe der Eishockeyprofis in diesem Jahr am Haken hängen? Ausgeschlossen ist das nicht.

Bleiben die Schlittschuhe der Eishockeyprofis in diesem Jahr am Haken hängen? Ausgeschlossen ist das nicht.

Foto: Lothar Scheschonka

Sport

Eine erneute Verschiebung des DEL-Starts droht

1. Oktober 2020 // 11:31

Die Eishockeyfans können es kaum noch abwarten, bis die Saison in der Deutschen Eishockey-Liga startet. Eigentlich soll es am 13. November soweit sein. Doch eine erneute Verscheibung droht.

Den 14 Clubs fehlen zusammen 60 Millionen Euro

Nach einer Gesellschafterversammlung teilten die 14 DEL-Clubs vergangene Woche mit, dass ihnen 60 Millionen Euro fehlen, um den Spielbetrieb starten zu können. Es gab eine Art Ultimatum an die Bundesregierung: Entweder mehr Zuschauer zuzulassen oder mehr staatliche Hilfe an die Clubs zu zahlen.

Freitag Entscheidung der DEL-Clubs

Am Freitag beraten sich die DEL-Clubs erneut. Bisher gab es keine Signale aus der Politik, was die Forderungen angeht. Daher gibt es zwei Optionen: Entweder die Saison wird abgesagt oder erneut verschoben.

Welche Entscheidung wahrscheinlicher ist und welche Optionen die DEL noch hat, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1018 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger