Nach einer Halbzeit flog Eisbären-Trainer Michael Mai (Mitte) vom Parkett. Sein Assistent Allen Ray Smith musste die Ansprachen übernehmen.

Nach einer Halbzeit flog Eisbären-Trainer Michael Mai (Mitte) vom Parkett. Sein Assistent Allen Ray Smith musste die Ansprachen übernehmen.

Foto: Scheer

Sport

Eisbären gewinnen Krimi ohne Coach Mai

Von Mareike Scheer
10. Februar 2020 // 21:24

Die Eisbären Bremerhaven haben sich in einem Krimi gegen den FC Schalke 04 den zehnten Heimsieg gesichert. In der Stadthalle Bremerhaven gewannen sie das Duell in der Zweiten Basketball-Bundesliga mit 102:94 (47:44).

Viele leichte Ballverluste

Die Eisbären starteten stark in das Duell und führten schnell mit 11:2 (3.). Doch fortan schlichen sich Unachtsamkeiten ein. Leichte Ballverluste und zahlreiche vergebene Würfe brachten die Gäste zurück ins Spiel, die einen 7:0-Lauf hinlegten. Das erste Viertel ging dennoch mit 23:21 an die Hausherren.

Führung zur Halbzeit

Eingangs des zweiten Viertels setzten sich die Eisbären dann wieder auf 29:21 (12.) ab und dieses Mal verteidigten sie diesen Vorsprung etwas sorgfältiger. Zwar blieb die Wurf-Ausbeute weiter ausbaufähig, doch auch die Schalker leisteten sich einige Nachlässigkeiten. So ging es mit einem 47:44 in die Halbzeitpause.

Mai fliegt vom Parkett

In der zweiten Halbzeit musste dann Co-Trainer Allen Ray Smith sein Können unter Beweis stellen. Chefcoach Michael May war in der Pause mit einem zweiten technischen Fouls disqualifiziert worden. Das schien die Eisbären anzustacheln, die davon zogen und in der 23. Spielminute erstmals eine zweistellige Führung herausgeworfen hatten (57:47). Doch erneut kämpften sich die Gäste zurück, so dass es beim Stand von 73:73 bis ins Schlussviertel spannend blieb.

Emotionale Nervenschlacht

Der Schlussakkord wurde dann zu einer emotionalen Nervenschlacht - mit dem besseren Ende für die Eisbären. Beide Teams agierten mit offenem Visier, kämpften um jeden Zentimeter und warfen sich auf jeden Ball, doch die Hausherren waren in den entscheidenden Momenten abgezockter als die Schalker Gäste.
Eine Analyse des Spiels mit Stimmen von Spielern und Trainern lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Nach einer Halbzeit flog Eisbären-Trainer Michael Mai (Mitte) vom Parkett. Sein Assistent Allen Ray Smith musste die Ansprachen übernehmen.

Nach einer Halbzeit flog Eisbären-Trainer Michael Mai (Mitte) vom Parkett. Sein Assistent Allen Ray Smith musste die Ansprachen übernehmen.

Foto: Scheer

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1735 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger