Marcel Keßen (rechts) zeigte gegen seinen Ex-Club Phoenix Hagen eine starke Leistung, konnte mit seinen 16 Punkte die dritte Saisonniederlage der Eisbären jedoch nicht verhindern.

Marcel Keßen (rechts) zeigte gegen seinen Ex-Club Phoenix Hagen eine starke Leistung, konnte mit seinen 16 Punkte die dritte Saisonniederlage der Eisbären jedoch nicht verhindern.

Foto: Jörg Laube

Sport

Eisbären verlieren mit dem letzten Wurf

30. Dezember 2020 // 21:04

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat erneut verloren. Bei Phoenix Hagen gab es eine unglückliche 91:93 (41:43)-Niederlage.

Ugrai und Allen sind dabei

Die Eisbären konnten wieder auf ihren Kapitän Max Ugrai setzen. Auch der angeschlagene Noah Allen war dabei. Den Hagenern fehlte mit Javon Baumann ein „Big Man“.

Eisbären liegen zur Halbzeit hinten

Nach zwei Niederlagen aus den letzten drei Spielen war dem Team von Trainer Michael Mai die Verunsicherung anzumerken. Das nutzten die Hagener und führten zur Halbzeit mit 43:41.

Trey Davis schafft noch mal den Ausgleich

Auch nach 30 Minuten lag der ProA-Vizemeister zurück (63:68). Die Eisbären kämpften aber um ein Comeback. 2,3 Sekunden vor Schluss traf Trey Davis einen Dreier zum 91:91-Ausgleich. Doch mit dem letzten Wurf entschied Zach Haney das Spiel für Phoenix.

Eine ausführliche Analyse lest Ihr Silvester in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
636 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger