Im Zentrum eines DEL-Eishockey-Spiels: der Puck beim Bully.

Im Zentrum eines DEL-Eishockey-Spiels: der Puck beim Bully.

Foto: Thissen/dpa

Sport

Eishockey-Aufsichtsratschef an Politik: Sportarten nicht „auslöschen“

Von nord24
18. April 2020 // 20:50

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Eishockey Liga (DEL), Jürgen Arnold, hat Politiker in der Corona-Krise zu Rücksicht auf den Sport aufgefordert.

„Existenziell wichtige Einnahmen fehlen“

Arnold erinnerte in einem Interview des „Donaukurier“ daran, dass den meisten Eishockey-Vereinen existenziell wichtige Einnahmen fehlen, sollten Zuschauer länger als über den Sommer hinaus nicht in die Hallen dürfen. „Es wird sich die Frage an die Politik stellen, ob sie wirklich mit ihren Entscheidungen Sportarten auslöschen will, ob es das wert ist“, sagte er.

DEL will im September in Spielzeit starten

Bundesregierung und Länder hatten entschieden, Großveranstaltungen bis vorläufig Ende August zu verbieten. Im September will die DEL in ihre neue Spielzeit starten. Sollte der Termin nicht zu halten sein, würden andere Szenarien geprüft. Auch eine Saison ohne Playoffs sei denkbar.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7749 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram