Oft am Ball: Chris Lipsey von den Seahawks.

Oft am Ball: Chris Lipsey von den Seahawks.

Foto: Ullrich

Sport

Football: Leistungsträger der Bremerhaven Seahawks fliegt vom Platz und entschuldigt sich

Von Christian Heinig
7. Mai 2018 // 11:15

Nichts war’s mit dem erhofften Sieg für die Footballer der Bremerhaven Seahawks bei der Heimpremiere in der 3. Liga. Mit 19:43 musste sich das Team von Headcoach Mike Böhlken den Oldenburg Knights geschlagen geben. Bitter zudem: Ein Schlüsselspieler flog vom Platz.

Erster Touchdown durch Adrian Strunk

Für den Aufsteiger aus Bremerhaven war es im zweiten Saisonspiel die zweite Niederlage. Dabei ging es gut los. Adrian Strunk erzielte direkt im ersten Angriff einen Touchdown nach Pass von US-Quarterback Taylor Budd. Doch im Anschluss übernahm Oldenburg das Geschehen, führte zur Pause 21:6. In der zweiten Halbzeit konnten die Seahawks durch zwei weitere Touchdowns von Denis Tomar und Patrick Riechel kurzzeitig auf 19:21 verkürzen. Doch Oldenburg hatte noch ein paar Eisen im Feuer und gewann am Ende souverän.

Disqualifikation für Chris Lipsey

Ärgerlich war aus Sicht der Seahawks nicht nur die Niederlage, sondern auch die Disqualifikation von Wide Receiver Chris Lipsey. Der US-Mann, einer der Publikumslieblinge der Bremerhavener, hatte sich ein Scharmützel mit seinem Oldenburger Gegenspieler geleistet - und flog vom Platz. Er fehlt den Seahawks damit mindestens im nächsten Heimspiel am 27. Mai zuhause gegen die Braunschweig Lions II. Lipsey selbst war nach seiner "Ejection" untröstlich: "Das war nicht in Ordnung von mir. Ich kann mich nur beim Team entschuldigen."

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7712 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram