Christian Ehrhoff bestritt 862 Spiele in der NHL-Karriere und 314 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie 118 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft.

Christian Ehrhoff bestritt 862 Spiele in der NHL-Karriere und 314 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie 118 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft.

Foto: Becker/dpa

Sport

Früherer NHL-Profi Ehrhoff: Existenzielle Sorgen um die Vereine

Von nord24
20. Juni 2020 // 15:30

Der frühere NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff fürchtet, dass nicht alle Eishockey-Clubs die Coronavirus-Krise überstehen.

„Auf jeden Fall mache ich mir Sorgen. Da herrscht momentan eine große Ungewissheit, wie und wann es weiter geht“, sagte der 37-Jährige. „Das ist eine ganz schwierige Zeit, denn es berührt ganz viele Leute in unterschiedlicher Form, auch abseits des Profisports. Deshalb mache ich mir schon auch existenzielle Sorgen um die Vereine, ob die alle überleben können.“

Von Zuschauereinnahmen abhängig

Auch die Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sind besonders von Zuschauereinnahmen abhängig. Sogenannte Geisterspiele kämen deswegen nur für einen begrenzten Zeitraum infrage. Die Saison soll eigentlich Mitte September beginnen. Aufgrund der Coronavirus-Krise sind Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

391 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger