Davie Selke (links) von Hertha im Kopfballduell gegen Matthias Ginter von Mönchengladbach.

Davie Selke (links) von Hertha im Kopfballduell gegen Matthias Ginter von Mönchengladbach.

Foto: Stache/dpa

Sport

Gladbach und Hertha trennen sich torlos

Von nord24
21. Dezember 2019 // 20:44

Borussia Mönchengladbach hat die Mini-Siegesserie von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC beendet, einen krönenden Abschluss seiner stärksten Bundesliga-Hinrunde seit 1976 aber verpasst. Das Team von Trainer Marco Rose überwintert nach dem mauen 0:0 mit einem Rückstand von zwei Punkten Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig.

Hertha bleibt Berlins Nummer eins

Die Berliner kamen zwar nicht zum dritten Erfolg nacheinander, hoffen aufgrund der jüngsten Steigerung unter Klinsmann aber auf einen weiteren Aufschwung in der zweiten Halbserie. Allerdings darf durch das Unentschieden Stadtrivale 1. FC Union als Berlins Nummer eins Weihnachten feiern. Vor 50 208 Zuschauer im Olympiastadion gingen beide Mannschaften nicht ins letzte offensive Risiko.

Rose gratuliert Leipzig

"Glückwunsch nach Leipzig", gratulierte Gladbachs Coach Marco Rose schon vor dem Anpfiff der Konkurrenz aus Sachsen. Aufgrund der um 13 Treffer schlechteren Tordifferenz war die erste Herbstmeisterschaft seit 43 Jahren bereits außer Reichweite.

Schlechteste Hinrunde seit fünf Jahren

Die Berliner gehen trotz ihrer schlechtesten Hinrunde seit fünf Jahren unter Klinsmann wieder zuversichtlicher in die zweite Saisonhälfte. Gegen keinen anderen Bundesligaclub hatte der frühere Bundestrainer in seiner aktiven Karriere so oft getroffen wie gegen Gladbach - als Trainer setzt der frühere Stürmer derzeit dagegen erst einmal auf defensive Absicherung.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

911 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger