Auch die HSV-Fans bereiten einem Sorgen. Die Anhänger zündeten beim Spiel in Berlin wieder Pyrotechnik.

Auch die HSV-Fans bereiten einem Sorgen. Die Anhänger zündeten beim Spiel in Berlin wieder Pyrotechnik.

Foto: Andreas Gora/dpa

Sport

Hamburger SV in großer Not nach 0:2 bei Union Berlin

Von nord24
28. April 2019 // 15:34

Der 1. FC Union Berlin hat dem Hamburger SV im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag versetzt und ist am direkten Rivalen vorbeigezogen.

Sechsmal in Folge nicht gewonnen

Die Hanseaten unterlagen am Sonntag beim Hauptstadtklub verdient mit 0:2 und stehen nach der sechsten sieglosen Ligapartie in Serie erstmals seit dem zehnten Spieltag nicht mehr auf einem direkten Aufstiegsplatz. Dank der Treffer von Robert Zulj (46. Minute) und Grischa Prömel (84.) schoben sich die Köpenicker wegen der besseren Tordifferenz auf den Relegationsplatz.

Union kontrolliert die Partie

Vor 20.012 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei kontrollierte Union die Partie, der HSV kam jedoch in der ersten Halbzeit zu den größeren Gelegenheiten. Kapitän Aaron Hunt (18.) und Bakery Jatta (31.) vergaben die mögliche Führung.

Auch Lasogga kann nicht helfen

Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte Union einen Aussetzer von Verteidiger Gideon Jung eiskalt, Zulj erzielte seinen vierten Saisontreffer. Auch die Einwechslung von Topstürmer Pierre-Michel Lasogga sorgte beim HSV fünf Tage nach dem Pokal-Halbfinalaus gegen RB Leipzig nicht mehr entscheidend für Gefahr. Prömel sorgte mit einem Traumtor für die Entscheidung. (dpa)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7719 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram