Lazio Rom hat auch viele seriöse Fans, die Ultragruppierungen von Lazio  sind wiederholt durch faschistische und rassistische Parolen aufgefallen.

Lazio Rom hat auch viele seriöse Fans, die Ultragruppierungen von Lazio sind wiederholt durch faschistische und rassistische Parolen aufgefallen.

Foto:  Henrik Josef Boerger

Sport

Keine Bühne für Rechtsradikale: Werder sagt Spiel ab

Von Oliver Riemann
15. Juli 2016 // 15:58

Fußball-Bundesligist Werder Bremen verzichtet aus politischen Gründen auf das geplante Testspiel gegen Lazio Rom am 6. August.

Verschiedene Quellen haben Annahme bestätigt

Der Fußball-Bundesligaclub reagierte damit auf Hinweise, dass die Partie im Weserstadion von rechtsradikalen Gruppierungen als Bühne missbraucht werden sollte. "Das wird uns von verschiedenen relevanten Quellen bestätigt", teilte Werders Geschäftsführer Klaus Filbry  mit. "Diese Öffentlichkeit wollen wir in einem Testspiel nicht bieten", fügte er hinzu.

Fans können bereits gekaufte Tickets zurückgeben

Nach seinen Angaben haben sich beide Clubs auf die Absage verständigt. Wer bereits Tickets gekauft hat, kann diese zurückgeben. Die Bremer bemühen sich aber auch um einen Ersatzgegner. "Wir sind derzeit intensiv auf der Suche nach einem sportlich ähnlich attraktiven Gegner an diesem Wochenende. Die Karten würden dann für diese Partie ihre Gültigkeit behalten", erläuterte Filbry.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
229 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger