Wenn das Wetter schön ist und es nur wenige Möglichkeiten gibt, sich fitzuhalten, schnüren wieder viele ihre Laufschuhe.

Wenn das Wetter schön ist und es nur wenige Möglichkeiten gibt, sich fitzuhalten, schnüren wieder viele ihre Laufschuhe.

Foto: picture alliance/dpa

Sport

Motivationstipps von Bremerhavener Ultraläufer

19. April 2021 // 19:52

Fitnessstudios geschlossen, Vereinssport verboten, Schwimmbäder dicht: Jeder, der noch Laufschuhe zu Hause hat, geht jetzt joggen. Doch wie bleibt man motiviert?

246 Kilometer durch Griechenland

Der Bremerhavener Physiotherapeut Oliver Leu (46) ist seit 25 Jahren ein passionierter Läufer. Er läuft beinahe jeden Tag, hat erfolgreich an 24-Stunden-Läufen teilgenommen, den Spartathlon in Griechenland über sage und schreibe 246 Kilometer achtmal bewältigt.

„Man braucht Ausdauer“

Er sagt: „Laufen ist eine Ausdauersportart, für die man Ausdauer benötigt. Zwei oder am besten dreimal die Woche sollte man 30 Minuten laufen. Nach einem Monat merkt man erste Fortschritte. Das wird – wenn man dranbleibt.“

Besser zu zweit

Gegen den inneren Schweinehund hilft, so Leu, sich die positiven Effekte des Laufens ins Gedächtnis zu rufen. „Oder man sucht sich einen anderen Läufer, mit dem man trainiert. Vielleicht hat auch der Partner Lust, mit dem Rad nebenher zu fahren und für Unterhaltung zu sorgen.“

„Nicht für jeden der richtige Sport“

Wer nach drei, vier Monaten diszipliniertem Training immer noch wenig Spaß hat, sollte das Laufen lassen, sagt Leu: „Nicht für jeden ist Laufen der richtige Sport. Dann ist es vielleicht das Nordic Walken, das zügige Spazierengehen oder etwas ganz anderes.“

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
676 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger