OSC lässt Gegner vor dem Spiel auf Corona testen

OSC-Trainer Björn Böning kann mit seiner Mannschaft am Sonnabend im Nordseestadion gegen den Blumenthaler SV antreten.

Sport

OSC lässt Gegner vor dem Spiel auf Corona testen

Von Lars Brockbalz
16. Oktober 2020 // 15:06

Nach langem Streit um die Corona-Regeln treten die Fußball des OSC Bremerhaven am Sonnabend (15 Uhr) zum Bremen-Liga-Spiel gegen den Blumenthaler SV an.

Corona-Test für alle Spieler des Gegners

Möglich wird das dadurch, dass alle Spieler, Trainer und Betreuer des Gegners aus Bremen vor der Partie im Nordseestadion auf das Coronavirus getestet werden. Diesen Kompromiss hat der OSC mit dem Bremer Fußballverbund getroffen. Die Kosten, die sich auf mehrere hundert Euro belaufen dürften, trägt der OSC. Das bestätigte der sportliche Leiter und Interimstrainer Björn Böning. Es handelt sich allerdings nicht um Schnelltests. Die Ergebnisse werden erst Anfang der Woche vorliegen und dienen lediglich der Nachverfolgung.

Stadt Bremen gilt als Risikogebiet

Weil die Stadt Bremen als Corona-Risikogebiet gilt, hatte sich der OSC am vergangenen Wochenende geweigert, dort Fußball zu spielen. Auch gegen Blumenthal wollte der OSC nicht antreten mit der Begründung, dass die Spieler aus dem Risikogebiet Bremen anreisen. Mit dem Corona-Test ist dieses Problem kurzfristig gelöst und das Spiel kann stattfinden.