Vergangene Saison noch im Dress der Panther an den Pinguins gescheitert, wechselt Björn Svensson (links) nun nach Bremerhaven.

Vergangene Saison noch im Dress der Panther an den Pinguins gescheitert, wechselt Björn Svensson (links) nun nach Bremerhaven.

Foto: imago

Sport

Pinguins verpflichten schwedischen Angreifer Björn Svensson

Von Mareike Scheer
23. Oktober 2017 // 12:00

Die Fischtown Pinguins reagieren auf ihre Verletztenmisere und verpflichten als Ersatz für den bis zum Saisonende ausfallenden Brock Hooton (Handverletzung) den schwedischen Stürmer Björn Svensson. Der 32-Jährige wird heute in der Seestadt erwartet und soll bereits am Mittwoch beim Gastspiel in Ingolstadt sein Debüt feiern.

Von den Panthern zu den Pinguins

Damit schließt sich für den 1,82 Meter großen und 85 Kilogramm schweren Angreifer ein Kreis. Im Frühjahr schied der Schwede noch in der ersten Playoff-Runde mit den "Donau-Panthern" gegen die Pinguins aus. Anschließend wurde der auch damals nachverpflichtete Stürmer aussortiert. Seitdem war er vereinslos, hielt sich aber im Trainingsbetrieb des schwedischen Zweitligisten Malmö Panthers fit.

Personell arg gebeutelte Pinguins

Mit ihm hoffen die personell arg gebeutelten Pinguins, das „stramme“ Restprogramm bis zur Deutschland-Cup Pause punktstärker bestreiten zu können. Denn neben Hooton fällt bis mindestens Mitte November bekanntlich auch Topcenter Chad Nehring aus. Seit Sonntag ist nun auch noch Ex-NHL-Stürmer Kris Newbury angeschlagen.

414 Partien in der schwedischen Top-Liga

In Ingolstadt sammelte Außenstürmer Svensson in 16 Spielen acht Zähler. Zuvor absolvierte er jedoch die meisten Spiele in der SHL, der höchsten Liga in Schweden, und kann aus 414 Partien 130 Punkte (61Tore/69 Assist) vorweisen.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1751 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger