Bremens Milot Rashica (links) und Heidenheims Marnon Busch kämpfen um den Ball.

Bremens Milot Rashica (links) und Heidenheims Marnon Busch kämpfen um den Ball.

Foto: Martin Meissner/dpa

Sport

Relegation: Werder verpasst gute Ausgangsposition

2. Juli 2020 // 22:30

Werder Bremen droht weiter der Abstieg. Die Grün-Weißen sind im ersten Spiel der Relegation gegen den 1.FC Heidenheim nicht über ein 0:0 hinaus gekommen.

Schwung verflogen

Bei strömenden Regen im Bremer Weserstadion taten sich die beiden Teams schwer, zu Torchancen zu kommen. Die Gäste, die als Außenseiter angereist waren, standen kompakt in der Defensive. Vom offensiven Schwung des 6:1 gegen den 1.FC Köln war bei den Grün-Weißen nichts mehr zu spüren. Die gelb-rote Karte für Niklas Moisander in der 87. Minute bedeutet zudem eine Hypothek für das Rückspiel in Heidenheim. Moisander ist dann gesperrt. In den Schlussminuten wäre Heidenheim in Überzahl fast noch zum Siegtreffer gekommen.

Verlieren verboten

Am kommenden Montag geht es dann um alles. Mit einem Sieg hätte Werder den Klassenerhalt in letzter Sekunde doch noch geschafft und dürfte ein weiteres Jahr in der Fußball-Bundesliga spielen. Bei einem 0:0 gäbe es Verlängerung, jedes andere Unentschieden würde aufgrund der Auswärtstor-Regel bereits auch schon reichen. Verliert Bremen, steigt der Verein in die 2. Liga ab.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1634 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger