Der Bundesliga-Trainer von heute habe nicht nur die Spieler, sondern auch ein weiteres komplettes Team von 10 bis 15 Leuten zu führen, sagt Thomas Schaaf.

Der Bundesliga-Trainer von heute habe nicht nur die Spieler, sondern auch ein weiteres komplettes Team von 10 bis 15 Leuten zu führen, sagt Thomas Schaaf.

Foto: Jaspersen/dpa

Sport

Schaaf über Trainer: Job ändert sich von Jahr zu Jahr

Autor
Von nord24
27. März 2021 // 15:30

Der Job als Trainer hat sich nach Ansicht von Thomas Schaaf in den zurückliegenden Jahrzehnten drastisch verändert.

„Da stand nur Otto Rehhagel“

„Als ich Spieler war, gab es einen Cheftrainer. Da stand nur Otto Rehhagel. Heute wäre das unvorstellbar“, sagte der frühere Coach des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen dem „Kicker“. „Der Job ändert sich von Jahr zu Jahr.“ Der 59 Jahre alte Fußball-Lehrer war Werder-Trainer von 1999 bis 2013 und arbeitet jetzt als Technischer Direktor.

Wissenschaft und Spezialisten

Zu den Veränderungen sagte Schaaf: „Der Fußball hat vor vielen Jahren angefangen, die Wissenschaft und Spezialisten in den einzelnen Bereich mit reinzunehmen. Wir haben heute ein großes Team von Co-Trainern, Athletiktrainern, und, und, und.“ Es gebe neben den Spielern „ein weiteres komplettes Team von 10 bis 15 Leuten“, erklärte der Double-Coach von 2004. „Auch diese Personen gilt es zu führen.“

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
918 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger