Christoph Daum

Christoph Daum hat in seiner Karriere viel erlebt. Beinahe wäre er sogar Bundestrainer geworden.

Foto: Achim Scheidemann/dpa

Sport

So schaut Christoph Daum auf seine Karriere zurück

Von Harald Pistorius und Olaf Kupfer
10. Oktober 2020 // 10:00

Vor 20 Jahren war Christoph Daum auf dem Höhenpunkt seiner Karriere, er sollte Bundestrainer werden. Und stolperte über seine Kokain-Affäre. In einem Buch zieht Daum Bilanz.

Bundestrainer-Job als Karriere-Höhepunkt

Beim 1. FC Köln, VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen hatten Christoph Daum in den 90er Jahren große Erfolge gefeiert, der Job als Bundestrainer sollte im Jahr 2000 sein Karriere-Höhepunkt werden. Dann kam raus: Daum hat Kokain konsumiert.

Einer der größten Fußball-Skandale

Es war einer der größten Skandale des deutschen Fußballs, Daums Karriere bekam einen Knick. Nun, mit knapp 67 Jahren zieht er in seinem Buch „Immer am Limit“ (erscheint am 12. Oktober) Bilanz. „Ich habe mir selbst vergeben“, sagt er über die Affäre.

Im Interview auf NORD|ERLESEN verrät Daum, wie die Affäre seine Karriere beeinflusste, wen er für den besten deutschen Trainer hält und bei welchem Bundesliga-Klub er gerne Trainer werden würde.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
285 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger