Stinstedts Jan Gerdes (links) ballt schon die Faust, Nils Onken (Mitte) schießt den Ball im Anschluss an einen Eckball zum 2:1 für die SG ins Tor. Foto: Scheschonka

Stinstedts Jan Gerdes (links) ballt schon die Faust, Nils Onken (Mitte) schießt den Ball im Anschluss an einen Eckball zum 2:1 für die SG ins Tor. Foto: Scheschonka

Sport

Stinstedt zeigt sich gut erholt

Von Marco Graudenz
3. November 2015 // 18:00

Gut 300 Zuschauer wollten sich das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Lüneburg zwischen der gastgebenden SG Stinstedt und den VSV Hedendorf/Neukloster nicht entgehen lassen. Sie sahen einen verdienten 5:2-Sieg der Gastgeber, die jetzt wieder Tabellenführer sind. Beide Mannschaften spielten auf hohem Niveau. Die Gastgeber waren gegenüber der 1:9-Schlappe bei Güldenstern Stade nicht wiederzuerkennen und fanden die richtige Antwort. Beide Mannschaften gefielen mit Zug zum Tor. Den ersten Treffer setzten die Gäste. Markus Sonnabend spielte auf Sven Schlöffel (11.) und der traf zum 0:1. Wenig später setzte Scheppeit einen Kopfball an den Pfosten des Stinstedter Gehäuses.

Stinstedt dreht das Spiel

Dann aber kamen die Hausherren. Innerhalb von fünf Minuten machten sie aus dem 0:1 eine 3:1-Führung. Nach einem Diagonalpass von Jan Gerdes (27.) traf Christoph Roes zum 1:1. Vier Minuten später stand Nils Onken nach einer Ecke von Marvin Behrens goldrichtig und markierte das 2:1. Nur eine weitere Minute später kam ein Eckball von Behrens zu Patrick Hildebrandt, der zum 3:1 einschoss.

Schuss an den Pfosten

Diese Tore hinterließen bei den Gästen aber keine Wirkung, denn auch sie wollten sich weitere Treffer erarbeiten. Pech hatte Felix Arlt (37.), als sein Schuss an den Pfosten prallte. Auch nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams konzentriert weiter. Als Marvin Behrens erneut eine Ecke hereingebracht hatte, ließ Thorben Aufderheide den Ball passieren und vom Bein des Hedendorfers Schlöffel sprang der Ball ins Tor: 4:1. Das 5:1 besorgte dann Behrens selbst (83.), als er eine Vorlage von Nils Onken verwandelte. Die Gäste gaben nicht auf und hatten Pech, dass Mirco Detje nur den Pfosten traf (85.). Nur eine Minute später gelang Marco Sandleben das 2:5, ehe Schlöffel noch die Ampelkarte sah. ,,Meine Mannschaft hat gebrannt, wollte den Sieg und hat ihn sich verdient", sagte ein gut aufgelegter SG-Coach Stefan Gehlhaar. SG Stinstedt: Visser - Gerdes, Darr, Jacobsen, Aufderheide - Nico Schmidt, Harrer, Onken (83. Jansen), Behrens, Roes (81. Neif) - Hildebrandt (87. Wehler). Tore: Christoph Roes (27.), Nils Onken (31.), Patrick Hildebrandt (32.), Marvin Behrens (83.). (jk)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5868 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram