Tabea Kemme will Präsidentin des 1. FFC Turbine Potsdam werden.

Tabea Kemme will Präsidentin des 1. FFC Turbine Potsdam werden.

Foto: privat

Sport

Tabea Kemme will Präsidentin in Potsdam werden

Von Jan Unruh
27. März 2021 // 10:05

Die frühere Nationalspielerin Tabea Kemme strebt das Präsidentenamt beim Frauenfußball-Bundesligisten Turbine Potsdam an.

Kemme will einen Generationswechsel

„Ich will Turbine voranbringen“, sagt die 29-jährige Geversdorferin. Sie will am 30. Mai bei der Mitgliederversammlung gegen den Präsidenten Rolf Kutzmutz (73) antreten und einen Generationswechsel einleiten.

Karriere nach Verletzung beendet

Kemme hatte ihre Karriere Anfang 2020 wegen anhaltender Verletzungsprobleme beendet. Die Defensivspielerin absolvierte 47 Länderspiele für

die deutsche Frauen-Nationalmannschaft. Sie wurde Olympiasiegerin und Weltmeisterin. In zwölf Jahren bei Turbine Potsdam gewann sie die Champions League und viermal die deutsche Meisterschaft.

Mehr über Tabea Kemme auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
800 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger