Björn Oldenstädt wird gegen Sasel zur wichtigsten Trumpfkarte für Lunestedt.

Björn Oldenstädt wird gegen Sasel zur wichtigsten Trumpfkarte für Lunestedt.

Foto:

Sport

Tischtennis: TSV Lunestedt mit guten Karten im Kampf gegen den Abstieg

Von Matthias Berlinke
7. März 2016 // 08:02

Der TSV Lunestedt kann aufatmen: In der Regionalliga Nord holte die Cuxland-Truppe am vergangenen Wochenende zwei Unentschieden. 8:8 hieß es jeweils in den Heimspielen gegen den VfL Westercelle (Sonnabend) und den TSV Sasel (Sonntag).

Direkter Abstieg für den TSV Lunestedt nicht mehr möglich

Die Lunestedter belegen derzeit mit 12:18 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang vier Zähler. Auf die direkten Abstiegsplätze hat der TSV sogar ein uneinholbares Polster von neun Punkten.

Ein überragender Björn Oldenstädt beim TSV Lunestedt

Der TSV musste am Wochenende in beiden Partien auf Marcel Czichy verzichten. Er fiel verletzungsbedingt aus. Dafür kam im unteren Paarkreuz Björn Oldenstädt zum Einsatz. Und der sorgte vor allem gegen Sasel für Begeisterung: Oldenstädt holte zwei Punkte im Einzel und einen im Doppel.

Tischtennis: TSV Lunestedt mit guten Karten im Kampf gegen den Abstieg

Im Doppel für Lunestedt gefordert: Matti von Harten (links) und Dennis Heinemann.

Foto:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
359 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger