Die Luneststedter Heye Koepke (links) und Dennis Heinemann können in der Relegation auf die Unterstützung der heimischen Tischtennis-Fans setzen.

Die Luneststedter Heye Koepke (links) und Dennis Heinemann können in der Relegation auf die Unterstützung der heimischen Tischtennis-Fans setzen.

Foto: Hartmann

Sport

Tischtennis: TSV Lunestedt muss um den Klassenerhalt kämpfen

Von Dietmar Rose
15. April 2019 // 15:00

Der TSV Lunestedt hat eine gute Saison in der Tischtennis-Regionalliga gespielt. Dennoch muss das Südkreis-Team um den Klassenerhalt zittern. Nach der 7:9-Niederlage am letzten Spieltag bei Meister Hannover 96 geht es für Lunestedt in die Relegation.   

Ausgeglichene Regionalliga

Die "Grünen" um Kapitän Matti von Harten sind ein Opfer der ausgeglichenen Regionalliga geworden. Am Ende reichten ordentliche 16:20 Punkte nur für Platz acht. Die Konkurrenten auf den Plätzen eins bis sieben haben alle ein positives Punkteverhältnis. Das ist ein ungewöhnliches Tabellenbild.

Tischtennis-Fans gefordert

Grämen müssen sich die Lunestedter nicht. Zum einen haben sie es im Intercup bis ins Halbfinale geschafft. Zum anderen haben sie gute Chancen, den Abstieg zu vermeiden. Der TSV hat am ersten Mai-Wochenende Heimrecht. Gegner in der Relegation sind die Oberligisten SC  Marklohe und TTC Düpel. Lunestedts Tischtennis-Fans können also den Ausschlag geben.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1318 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger