Nicht nachtragend: Ex-NBA-Profi Anthony Carter (links) hielt seinem Berater die Treue, auch nachdem diesem ein millionenschwerer Fehler unterlief.

Nicht nachtragend: Ex-NBA-Profi Anthony Carter (links) hielt seinem Berater die Treue, auch nachdem diesem ein millionenschwerer Fehler unterlief.

Foto: Wise/dpa

Sport

Versprechen gehalten: Berater ersetzt Ex-NBA-Profi 3 Millionen Gehalt

Autor
Von nord24
19. Dezember 2020 // 15:30

Weil ein Fehler seinen Klienten drei Millionen Dollar Gehalt kostete, hat ein NBA-Spielerberater die Summe wie versprochen zurückbezahlt.

Berater verpasst Frist

Das bestätigte der ehemalige Basketball-Profi Anthony Carter der „New York Times“ laut einem veröffentlichten Bericht. Demnach verpasste Berater Bill Duffy nach der Saison 2002/2003 eine Frist, bis zu der er die Miami Heat im Namen von Carter über den Verbleib des Profis hätte informieren müssen. 4,1 Millionen Dollar Gehalt wären Carter dann sicher gewesen.

Letze Rate nach 17 Jahren

Weil er nach einer schwachen Saison und Ablauf der Frist Miami aber verlassen musste und danach nur für das damals geltende Mindestgehalt von etwa 750 000 Dollar bei den San Antonio Spurs spielte, entstand Carter ein großer finanzieller Schaden. Duffy versteckte sich nicht vor der Verantwortung und arbeitete mit seinem Klienten einen Plan aus, wie er ihm über die Jahre das entgangene Gehalt aus eigener Tasche bezahlen wollte - und hat nun, 17 Jahre später, die letzte Rate überwiesen.

Carter: Fehler passieren

Carter trennte sich nie von Duffy („Fehler passieren“), und auch für den Ruf des Agenten war die in den USA bekannte Geschichte nicht der erwartbare Totalschaden. Die Größe, den Fehler zuzugeben und dafür geradezustehen, hat ihm im Gegenteil den Ruf eines loyalen und ehrlichen Beraters eingebracht.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
374 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger