Wer ist hier die Nummer 1? Sebastian Vettel freut sich nach der Qualifyingsession über das Erreichen der Pole Position. Der Grand Prix von Bahrain findet am Sonntag statt.

Wer ist hier die Nummer 1? Sebastian Vettel freut sich nach der Qualifyingsession über das Erreichen der Pole Position. Der Grand Prix von Bahrain findet am Sonntag statt.

Foto: Bruno/dpa

Sport

Vettel im Glück: In letzter Sekunde zur Pole Position

Von nord24
7. April 2018 // 19:19

Glückskind Sebastian Vettel hat mit einer Superrunde in letzter Sekunde die Pole Position in Bahrain erobert.

Vettel: Das Auto läuft exzellent

Der Formel-1-Spitzenreiter verdrängte am Sonnabend in Sakhir noch seinen finnischen Ferrari-Kollegen Kimi Räikkönen auf Startplatz zwei und hat nun beste Chancen, seine WM-Führung im zweiten Saisonlauf auszubauen. "Das war echt heftig. Ich bin wirklich glücklich, das Auto läuft exzellent", sagte der 30 Jahre alte Vettel nach der packenden Qualifikation unter gleißendem Flutlicht.

Rückschläge für Hamilton und Verstappen

Zusätzliche Genugtuung dürften dem Hessen die Rückschläge für seine Titelrivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen verschafft haben. Titelverteidiger Hamilton wurde nur Vierter hinter seinem Mercedes-Teamgefährten Valtteri Bottas und muss wegen eines regelwidrigen Getriebewechsels noch fünf Startplätze zurück. Verstappen verdarb sich durch einen frühen Unfall den Tag.

Schaden an der Schaltbox

Nach seinem Auftaktsieg in Australien, der von einer Strategiepanne bei Mercedes begünstigt war, hat Vettel offenbar schon wieder das Glück auf seiner Seite. Hamilton hatte schon vor der Qualifikation keine Chance mehr auf die Pole Position. Seine Mechaniker hatten beim Training einen Schaden an der Schaltbox entdeckt und mussten diese tauschen. Weil dies aber eigentlich erst nach sechs Rennen erlaubt ist, wird der Brite am Sonntag am Start nach hinten versetzt.

Bottas: Jungs im roten Auto waren einfach zu schnell

So richtig ernüchtert war das Mercedes-Lager. Hamilton kam in Bahrain bislang einfach nicht in Fahrt und wird am Sonntag (17.10 Uhr/RTL) auch noch hinter dem Renault von Nico Hülkenberg starten, der die Qualifikation als Achter beendete. Auch Bottas, im Vorjahr in Bahrain noch auf Startplatz eins, konnte die Ferrari nicht ärgern. "Die Jungs im roten Auto waren einfach zu schnell", räumte Bottas ein.

51. Pole in Vettels Karriere

Von einer Vorentscheidung wollte Vettel trotz der 51. Pole Position seiner Karriere nichts wissen. "Das wird eine andere Geschichte, es wird ein langes Rennen", sagte er. Wie sich Siege in Sakhir anfühlen, weiß Vettel indes genau. In der Vorsaison gewann er in Bahrain schon zum dritten Mal.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
651 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger