Training unter Corona-Bedingungen: TSG-Präsident Horst Beer (links) und Trainer Dirk Buchmann (rechts) mit Levin Haack und Claudia Zwanzig, die gemeinsam im A-Team tanzen.

Training unter Corona-Bedingungen: TSG-Präsident Horst Beer (links) und Trainer Dirk Buchmann (rechts) mit Levin Haack und Claudia Zwanzig, die gemeinsam im A-Team tanzen.

Foto: Schröder

Sport

Wehmut nach Absage der Formations-Bundesliga

26. Januar 2021 // 15:30

Nach der corona-bedingten Absage der 1. Bundesliga der Formationen steht das A-Team der TSG Bremerhaven vor einer sehr langen Turnierpause. Die Tänzerinnen und Tänzer hoffen, dass es vielleicht noch ein Pokalturnier im Sommer geben wird.

„Lange Pause ist bedenklich“

„Ich bin enttäuscht, dass jetzt alles abgesagt wurde, dass nicht ein, zwei Turniere als Option gelassen worden sind“, sagt TSG-Präsident Horst Beer. Das nächste Turnier, was jetzt für die Formationen aus dem Oberhaus ansteht, ist die deutsche Meisterschaft am 13. November in Bremerhaven. „Das sind dann mehr als anderthalb Jahre. So eine Pause im Sport ist bedenklich“, mahnt der Bundestrainer an.

Neue Choreografie von Horst Beer

Dann wird das A-Team mit einer neuen Choreografie antreten. Diese wird Horst Beer entwickeln, die Idee dazu steht. Anfang April sollte die Musik zusammen mit dem Münchener Produzent Michael Högl fertiggestellt werden. Jetzt hofft Beer, dass dieser Termin etwas nach vorne gerückt werden kann.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1025 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger