Claudio Pizarro ist Bremens Rekord-Torschütze.

Claudio Pizarro ist Bremens Rekord-Torschütze.

Foto: Jaspersen/dpa

Sport

Werder Bremen ist bereit für die Sensation

Von Torsten Melchers
18. April 2016 // 16:00

Werder Bremen steht Dienstagabend vor einer praktisch unlösbaren Aufgabe: Im Halbfinale des DFB-Pokals tritt die Mannschaft beim schwersten Gegner an, den es in Deutschland gibt  - bei Bayern München. Da liegt der Gedanke  nah, dass der Trainer ein paar Spieler schont, die ein paar Tage später dann ausgeruht in den Abstiegskampf der Bundesliga gehen können. Aber so denkt Viktor Skripnik nicht. 

Skripnik schickt seine stärkste Elf ins Rennen

"Wir werden mit unseren stärksten Kräften antreten", verspricht der Trainer und findet: "Es wäre falsch, wenn wir Geschenke machen. Wir wollen die Chance ergreifen." So sieht es auch die Mannschaft. In München wollen alle dabei sein, allen voran Claudio Pizarro.  Der Stürmer ist zwar schon 37 Jahre alt, aber immer noch heiß auf jedes Spiel.  Er will nicht geschont werden, er will dafür sorgen, dass Bremen Traum vom Pokal-Endspiel in Berlin wahr wird: "Jetzt ist Pokal", sagt der Peruaner, "wir wollen gewinnen." Auch sein Kapitän, Clemens Fritz, glaubt daran, dass ein Erfolg beim hohen Favoriten möglich ist: Wir müssen mutig auftreten und unsere Chance suchen." https://www.facebook.com/WerderBremen/photos/a.10150100780318066.319979.7642198065/10154744998333066/?type=3&permPage=1

Werder Bremen sammelt positive Erfahrungen im Pokal

Mit solchen forschen Tönen machen sich die Bremer einerseits selbst Mut, andererseits steckt dahinter aber auch die Erfahrung, dass sie in dieser Saison schon ein paar Mal als Außenseiter in eine Partie gegangen sind, und dann doch gesiegt habe. "Vor allem im Pokal", erinnert Fritz. Tatsächlich hat Werder Bremen sich sowohl im Achtelfinale gegen Borussia Mönchengladbach als auch im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen durchgesetzt  - und das auch noch auswärts.  Auch die jüngste Partie In der Bundesliga stärkt das Selbstbewusstsein, als es gegen den VfL Wolfsburg einen 3:2-Sieg gab. "Mit dieser Einstellung treten wir auch in München an", verkündet Trainer Skrpnik. Die Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel:

Pressekonferenz vor dem Pokal-Halbfinale mit Skripnik und Fritz!Posted by SV Werder Bremen on Montag, 18. April 2016

8000 Zuschauer aus Bremen sind im Stadion

Ein wichtiger Faktor bei dem Sieg über Wolfsburg war die Unterstützung des Publikums - und darauf kann Werder Bremen auch am Dienstagabend bauen. Obwohl München rund 800 Kilometer von Bremen entfernt ist, haben 8000 Anhänger der Grün-Weißen ein Ticket für den Pokalknüller gekauft.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7959 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram