Werder Bremen im Abstiegskampf: Florian Kohfeldt kurz vor dem Spielende gegen FC Augsburg.

Werder Bremen im Abstiegskampf: Florian Kohfeldt kurz vor dem Spielende gegen FC Augsburg.

Foto: Balk/dpa

Sport
Werder Bremen

Werder-Coach Florian Kohfeldt: "Werde nicht weglaufen"

Von nord24
2. Februar 2020 // 12:17

Nach der Niederlage beim FC Augsburg wird der Druck für Werder-Coach Florian Kohfeldt immer größer. Sportchef Baumann erneuert die Rückendeckung.

Gegen Dortmund und Union Berlin

Bremens neuer Hoffnungsträger Davie Selke konnte Trainer Florian Kohfeldt beim 1:2 (1:0) beim FC Augsburg auch nicht retten. Anfällig in der Defensive, harmlos im Angriff – so muss Werder Bremen im Pokal-Achtelfinale am Dienstag gegen die Dortmunder ran. In der nächsten Liga-Partie geht's gegen den 1. FC Union Berlin.

"Zurücktreten ist Weglaufen"

Aufgeben kommt für Kohfeldt nicht in Frage. "Wenn ich das Gefühl hätte, dass die Mannschaft nicht mehr das Gefühl hat, dass es die besten Lösungen sind, würde ich das Gespräch suchen und fragen, ob das so ist. Dieses Gefühl ist bislang nicht zu einer Sekunde bei mir aufgekommen", erklärte der Coach. "Zurücktreten ist Weglaufen. Ich werde nicht weglaufen, unter keinen Umständen.

Rückendeckung von Baumann

"Wir haben keine Zweifel an Florian", bekräftigte Sportchef Frank Baumann. Die Bremer sind für besonnenes Handeln bekannt, selbst wenn die Situation laut Baumann "dramatisch" ist. Seine Rückendeckung bleibt aber für den seit 2017 in der Verantwortung stehenden Coach. (dpa)

Werder Bremen im Abstiegskampf: Florian Kohfeldt kurz vor dem Spielende gegen FC Augsburg.

Werder Bremen im Abstiegskampf: Florian Kohfeldt kurz vor dem Spielende gegen FC Augsburg.

Foto: Balk/dpa

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
108 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger