Werder Bremen hat den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga unter Alexander Nouri verpasst .

Werder Bremen hat den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga unter Alexander Nouri verpasst .

Foto: Roessler/dpa

Sport

Werder nach 2:2 in Darmstadt weiter im Tabellenkeller

Von nord24
1. Oktober 2016 // 17:37

Werder Bremen hat den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga unter Alexander Nouri verpasst und kaum neue Argumente für einen dauerhaften Verbleib des Interimstrainers gesammelt. Das Team von der Weser kam am Sonnabend nach einer schwachen ersten Halbzeit nicht über ein 2:2 (0:1) beim SV Darmstadt hinaus und steckt mit vier Punkten hinter den Hessen (5) weiter im Tabellenkeller fest.  Vor 17 000 Zuschauern brachte Antonio Colak die Gastgeber in der 19. Minute per Foulelfmeter in Führung und besorgte 17 Minuten vor Schluss auch den Endstand, nachdem Ludovic Lamine Sané (51.) und Serge Gnabry (67.) die Partie zwischenzeitlich gedreht hatten.

Bayern München - 1. FC Köln 1:1 (1:0)

Wenige Tage nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage im neuen Fußballjahr gegen Atlético Madrid in der Champions League reichte es für den deutschen Serienmeister auch in der Liga nicht zu drei Punkten. Anthony Modeste (63. Minute) egalisierte die Bayern-Führung durch Joshua Kimmich (40.) und sorgte für gedrückte Stimmung auch bei Trainer Carlo Ancelotti, der sich am Sonntag erstmals beim traditionellen Oktoberfest-Besuch der Bayern präsentieren will. "Wenn wir drei Punkte holen, werde ich drei Bier versuchen, vielleicht auch vier", hatte der Trainer vorab noch angekündigt. Und nun?  

Hertha BSC - Hamburger SV 2:0 (1:0)

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim 1:2 (0:2)

Bemüht, aber glücklos - für wackere Ingolstädter gab es gegen das überaus abgebrüht auftretende Team aus Hoffenheim nichts zu holen. Mitten in die erste Druckphase der Gäste hinein erzielte Sandro Wagner (11.) die Führung für 1899, die Kerem Demirbay (35.) ausbaute und das Spiel damit frühzeitig entschied. Ingolstadt kam in der Nachspielzeit nur noch zu einem Handelfmeter-Treffer durch Lukas Hinterseer.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0)

Schon nach vier Minuten traf Vincenzo Grifo mit einem feinen Schlenzer zum 1:0 für die Gäste. Fortan war vom Breisgau-Team zwar nicht mehr all zu viel zu sehen, doch die spielbestimmende Eintracht ließ keinerlei Abschlussfähigkeiten erkennen. Stattdessen hätten die Gäste sogar erhöhen können, als Mike Frantz mit einem wuchtigen Schuss die Latte traf (53.).

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger