Marc Sieber bestätigte in Bremen seine gute Form und holte im Einzel sowie im Doppel Punkte für die Seelöwen. Foto Scheer

Marc Sieber bestätigte in Bremen seine gute Form und holte im Einzel sowie im Doppel Punkte für die Seelöwen. Foto Scheer

Foto: Nordsee-Zeitung

Sport

Weste des BTV bleibt auch nach dem Derby weiß

Von Dietmar Rose
5. August 2016 // 22:20

Die Weste des Bremerhavener TV bleibt auch nach dem siebten Spiel weiß. Der Tabellenführer der Zweiten Tennis-Bundesliga untermauerte im Derby beim Bremer TC von 1912 seine Titelambitionen und setzte sich mit 7:2 durch. Während das von dem gebürtigen Langener Axel Finnberg trainierte Bremer Team siegloses Schlusslicht bleibt, gelang den Seelöwen ein weiterer Schritt Richtung Meisterschaft.  

Bremer TC von 1912 spielt in stärkster Besetzung

Leicht gemacht wurde es der Mannschaft von Trainer Torben Theine jedoch nicht. Die Gastgeber traten in der bestmöglichen Besetzung an. So wurden schließlich vier Partien erst im Matchtiebreak entschieden. Zweimal hatten die Bremer, zweimal der BTV das bessere Ende für sich.

Torben Theine gibt seinen Spielern freie Tage

Die BTV-Profis können jetzt einige Tage entspannen, am Sonntag ist der Tabellenführer spielfrei. Theine hat seinen Spielern ein paar freie Tage gegeben, damit sie sich auf das nächste Wochenende konzentrieren können. Die Seelöwen sind am Freitag, 12. August, beim Bielefelder TTC zu Gast, bevor es am Sonntag, 14. August, im Bürgerpark zum wohl entscheidenden Duell um den Titel mit dem Oldenburger TeV kommt.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1735 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger