Wegen ihres Berufs als Polizistin hat Alicia Kersten fußballerisch einen Schritt zurück gemacht, von Werder Bremen zum FC Geestland.

Wegen ihres Berufs als Polizistin hat Alicia Kersten fußballerisch einen Schritt zurück gemacht, von Werder Bremen zum FC Geestland.

Foto: Lütt

Sport

Alicia Kersten hofft auf Pokalspiele mit Geestland

2. Mai 2021 // 09:00

In der Frauen-Fußball-Oberliga ist die Saison wegen Corona schon vorbei. Alicia Kersten vom FC Geestland hofft aber noch auf Pokalspiele.

Dank Kerstens Torriecher im Viertelfinale

Die Geestländerinnen haben sich auch dank des Torriechers von Alicia Kersten für das Viertelfinale qualifiziert. Im Viertelfinal-Duell gegen Oberliga-Tabellenführer SG Ti-Mo-No erzielte die frühere Spielerin des SV Werder Bremen einen Treffer.

Besser mit Beruf als Polizistin vereinbar

Die Nordholzerin Kersten war im Sommer vergangenen Jahres vom Erstliga-Aufsteiger Werder nach Geestland gewechselt. Für die 22-jährige Nordholzerin ist das Engagement beim Oberligisten besser mit ihrem Beruf als Polizistin zu vereinbaren.

Wie Alicia Kerstens persönliche Saisonbilanz ausfällt und was die Nordholzerin über ihre neue Rolle als Führungsspielerin denkt, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
812 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger