Die Bremerhavener Sportjugend bietet alljährlich eine Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche an. Da die Sportjugend in der Corona-Pandemie viele ehrenamtlich Engagierte verloren hat, sind solche Veranstaltungen nur noch schwer umzusetzen.

Die Bremerhavener Sportjugend bietet alljährlich eine Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche an. Da die Sportjugend in der Corona-Pandemie viele ehrenamtlich Engagierte verloren hat, sind solche Veranstaltungen nur noch schwer umzusetzen.

Foto: Privat

Sport

Bremerhavener Sportjugend braucht Mitstreiter

11. November 2021 // 08:00

Sarah-Käthe Ackermann engagiert sich für die Bremerhavener Sportjugend. Die 24-Jährige hofft dabei auf weitere Mitstreiter.

Einsatz für Kinder und Jugendliche

Seit 2016 ist Sarah-Käthe Ackermann Vorsitzende der Sportjugend. Die Organisation setzt sich für die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Seestadt-Sport ein.

Nur noch fünf Aktive im Vorstand

Und das fällt zunehmend schwer, weil es im Vorstand der Sportjugend nur noch fünf Aktive gibt. Dabei waren es mal elf. Viele Ideen können daher nicht umgesetzt werden.

Warum Sarah-Käthe Ackermann dennoch gerne viel Zeit in ihre Ehrenämter investiert, lest Ihr in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2957 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger