Champions League Auslosung

Die Bundesliga-Topclubs bekamen bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend vom walisischen Ex-Star Ian Rush attraktive und durchaus knifflige Aufgaben zugeteilt.

Foto: dpa

Sport

Champions League: Lose haben es in sich

Von nord24
25. August 2016 // 19:13

Die deutschen Teams erwischen bei der Auslosung der Champions League teils schwierige Gruppen. Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf Real Madrid. Die Bayern dürfen gleich wieder gegen Bezwinger Atlético Madrid ran. Richtig hart trifft es wieder Borussia Mönchengladbach, inklusive einem Duell mit Pep Guardiola.

Bayern scheiterte an Atlético

Die Bayern waren in der Vorsaison an Atlético im Halbfinale gescheitert. Jetzt führt der fest eingeplante Weg in die K.-o.-Runde unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti wieder in die spanische Hauptstadt. Die weiteren Gegner scheinen aber für den deutschen Fußball-Rekordmeister lösbar. Der niederländische Meister PSV Eindhoven und der russische Vizemeister FK Rostow sind die weiteren Kontrahenten in der Gruppe D.

Dortmund muss gegen Sporting Lissabon ran

Borussia Dortmund bekommt es in der Gruppe F neben Real noch mit Sporting Lissabon und Legia Warschau zu tun - auch der Bundesliga-Zweite sollte das Achtelfinale erreichen können.

Leichte Gegner für Leverkusen

Die wohl leichteste, aber auch ausgeglichenste Gruppe zog der Bundesliga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Werkself trifft auf ZSKA Moskau, Tottenham Hotspur und AS Monaco und hat gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales.

Es kommt knüppeldick für Borussia Mönchengladbach

Dieses Ziel scheint für Mönchengladbach in weiter Ferne. Wie in der Premierensaison im Vorjahr erwischte es die Borussia in Monaco knüppeldick. Manchester City war auch schon Gegner im Vorjahr als das Aus in der Gruppenphase kam.

Finale im Millenium Stadion von Cardiff

Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 3. Juni 2017 im Millenium Stadion von Cardiff, wo erstmals ein Europapokal vergeben wird. Der erste Spieltag findet am 13. und 14. September statt. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
175 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger