Rudern: Olympia, Achter mit Steuermann, Männer, Finale im Sea Forest Waterway. Deutschland mit Johannes Weißenfeld, Laurits Follert, Olaf Roggensack, Torben Johannesen, Jakob Schneider, Malte Jakschik, Richard Schmidt, Hannes Ocik, Martin Sauer mit Silbermedaille bei der Siegerehrung.

Der deutsche Achter landet in Tokio auf dem zweiten Platz.

Foto: Jan Woitas/dpa

Sport

Deutschland-Achter verpasst Projekt Gold in Tokio

Von Tom Bachmann und Stefan Tabeling
30. Juli 2021 // 06:23

Nach neun Jahren wollte der Deutschland-Achter wieder Gold bei Olympia holen. Doch nach längerer Zeit der Dominanz scheitert das Paradeboot ausgerechnet im Olympia-Finale. Es reicht nur zu Silber. Neuseeland triumphiert überraschend.

Deutschland-Achter scheitert bei Olympia-Projekt Gold

Völlig ausgepumpt blickte Schlagmann Hannes Ocik enttäuscht auf die Szenerie in der Tokyo Bay, auch seine kräftigen Kollegen machten alles andere als einen glücklichen Eindruck. Der Deutschland-Achter ist bei seinem großen Olympia-Projekt Gold gescheitert. Das Paradeboot musste sich am Freitag bei den Olympischen Spielen auf dem Sea Forest Waterway mit der Silbermedaille hinter Neuseeland begnügen, nachdem die Mannschaft jahrelang die Weltspitze dominiert hatte. Dritter wurde Großbritannien.

Im Vorlauf läuft es noch rund

Das deutsche Boot hatte im Vorlauf noch seine Vormachtstellung unter Beweis gestellt. Souverän hatten die Gold-Kandidaten um Schlagmann Ocik am Samstag ihr Rennen gewonnen und waren wie die Niederlande direkt in das Finale eingezogen. Beim Sieg Neuseelands im Hoffnungslauf hatten sich schließlich vier weitere Boote für den Showdown in der Tokyo Bay qualifiziert. Der Schein der Überlegenheit trügte aber.

Silber ist ein weiterer Rückschlag für den DRV in Tokio

Für den DRV ist Silber ein weiterer Rückschlag. Zuvor hatten lediglich die Leichtgewichts-Doppelzweier Jonathan Rommelmann und Jason Osborne am Donnerstag Silber gewonnen. Gold-Hoffnung Oliver Zeidler war im Einer-Halbfinale völlig überraschend gescheitert, gewann am Freitag lediglich sein B-Finale mit großem Vorsprung. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wen wünscht ihr euch als Kanzler*in?
3810 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger