Daniel Domaschke und Lina Goncharenko schnitten bei den World Games in China gut ab. Foto Scheschonka

Daniel Domaschke und Lina Goncharenko schnitten bei den World Games in China gut ab. Foto Scheschonka

Foto: Beneke/Stader Tageblatt

Sport

ERC Bremerhaven auf Reisen: Rollkunstläufer sind beeindruckt von China

Von Ute Schröder
26. September 2017 // 15:00

Bei den ersten World Roller Games in China gingen mit Daniel Domaschke und Lina Goncharenko zwei Rollkunstläufer des ERC Bremerhaven an den Start. Sie mussten aufpassen, was sie essen und sich trotz hochsommerlicher Temperaturen warm anziehen.

Fleisch dürfen die Sportler nur im Hotel essen

Blauer Himmel - Fehlanzeige. "Über Nanjing hing immer Smog", erzählt Constance Hoßfeld-Seedorf, die die deutschen Sportler begleitete und während der Kürwettbewerbe betreute. Fleisch essen durften die Athleten nur im Hotel, weil sie sonst vielleicht unwissentlich dopten, und in allen Gebäuden, einschließlich der U-Bahn, regierte die Klimaanlage.

Wettbewerbe über ganz Nanjing verteilt

Die Wettbewerbe liefen reibungslos ab. "Aber leider konnten wir keine anderen Sportarten besuchen, um da mal zuzuschauen." Die World Roller Games fanden über die ganze Acht-Millionen-Stadt verteilt statt. Das verhinderte auch eine besondere Atmosphäre. "Wir fühlten uns wie auf einer normalen WM", so Constance Hoßfeld-Seedorf.

Gute Ergebnisse für die Rollkunstläufer aus Bremerhaven

Mit dem Abschneiden der Seestadt-Sportler waren die Trainer zufrieden. Daniel beendete die Pflichtwettbewerbe auf Rang sechs, Lina holte einen zehnten Platz in der Pflicht und einen elften in Kurzkür und Kür.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1671 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger