Schwimmen: Olympia, 1500 m Freistil, Männer, Finale im Tokyo Aquatics Centre. Florian Wellbrock aus Deutschland reagiert nach Bronze.

Florian Wellbrock freut sich über Bronze.

Foto: Swen Pförtner/dpa

Sport

Goldkandidat Wellbrock gewinnt Olympia-Bronze

Autor
Von nord24
1. August 2021 // 11:00

Florian Wellbrock gewinnt bei den Olympischen Spielen Bronze, die erste Männer-Medaille seit 21 Jahren. Auf Gold muss der Deutsche Schwimm-Verband 13 Jahre nach Britta Steffen und 33 Jahre nach Michael Groß weiter warten.

Wellbrock gibt sich zufrieden

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille gewonnen. Über 1500 Meter Freistil musste sich der Goldfavorit in Tokio 800-Meter-Olympiasieger Robert Finke aus den USA und Vize-Weltmeister Michailo Romantschuk aus der Ukraine geschlagen geben. Nach dem Europameistertitel 2018 und dem Erfolg bei der Schwimm-WM vor zwei Jahren blieb dem 23 Jahre alten Magdeburger die olympische Krönung mit Gold verwehrt, aber zufrieden war Wellbrock dennoch.

Bronze-Gewinner bleibt rund vier Sekunden über seiner Weltjahresbestzeit

„Nicht ohne Grund hat das so lange gedauert, bis deutsche Schwimmer Olympiamedaillen geholt haben. Jetzt haben wir zwei“, sagte Wellbrock im ZDF zu den zwei Bronzemedaillen von ihm und seiner Verlobten Sarah Köhler, die auf der Tribüne mitfieberte. Wellbrock schlug nach 14:40,91 an und blieb damit rund vier Sekunden über seiner Weltjahresbestzeit. Vor Wellbrock hatte Rückenschwimmer Stev Theloke im Jahr 2000 als letzter deutscher Mann mit Bronze über 100 Meter eine olympische Medaille in einer Einzel-Disziplin im Becken bejubelt. Bei den Herren wartet der Deutsche Schwimm-Verband seit Michael Groß vor 33 Jahren auf eine Goldmedaille. Damals gewann auch Uwe Daßler Gold für die DDR. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
379 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger