Novak Djokovic klatscht und ist traurig. Tränen sind zu sehen.

Novak Djokovic verpasst den historischen Titel in New York.

Foto: John Minchillo/dpa/AP

Sport

Historischer Triumph Djokovics bei US Open verhindert

Autor
Von nord24
13. September 2021 // 06:52

Daniil Medwedew hat die US Open gewonnen und den kompletten Triumph von Novak Djokovic bei den Grand-Slam-Turnieren in diesem Jahr verhindert. Der 25 Jahre alte Tennis-Profi aus Russland bezwang den Weltranglistenersten in New York 6:4, 6:4, 6:4 und holte den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere.

Medwedew spricht bei der Siegerehrung zu Djokovic

„Sorry Novak und Fans. Wir wussten alle, was er heute versucht hat, zu erreichen“, sagte Medwedew in seiner Rede bei der Siegerehrung und sprach dann direkt zu seinem unterlegenen Kontrahenten. „Ich habe das noch nie zu jemandem gesagt, aber ich sage es jetzt zu dir: Für mich bist du der größte Tennisspieler der Geschichte.“

Djokovic verpasst in 2021 den Grand Slam

Djokovic verpasste durch die überraschend deutliche Niederlage den Grand Slam aus Siegen bei allen vier Majors in einem Kalenderjahr. Das war zuletzt dem Australier Rod Laver 1969 gelungen. „Mein Herz ist gefüllt mit Freude und ich bin der glücklichste lebende Mann, weil ihr mir das Gefühl gegeben habt, speziell zu sein“, sagte Djokovic in Richtung des Publikums. „Ihr habt meine Seele berührt. Ich habe mich in New York noch nie so gefühlt. Danke euch vielmals. Ich liebe euch und ich sehe euch bald wieder.“

Serbe teilt sich Titelrekord noch mit Rafael Nadal und Roger Federer

Der 34 Jahre alte Serbe muss sich zudem den Rekord für die meisten Grand-Slam-Titel weiter mit Rafael Nadal und Roger Federer teilen. Alle drei stehen bei 20. Der Weltranglistenzweite Medwedew hatte die Endspiele bei den US Open 2019 und im Januar bei den Australian Open verloren. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1427 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger