HSV-Makottchen Hermann sorgt bei Kindern für gute Stimmung. Der Fußball-Zweitligist präsentierte sich am Sonnabend beim öffentlichen Training erstmals seinen Fans.

HSV-Makottchen Hermann sorgt bei Kindern für gute Stimmung. Der Fußball-Zweitligist präsentierte sich am Sonnabend beim öffentlichen Training erstmals seinen Fans.

Foto: Molter/dpa

Sport

HSV startet vor 1500 Fans in Vorbereitung

Von nord24
23. Juni 2018 // 20:30

Der Hamburger SV hat wieder mit dem Training begonnen. 1500 Fans kamen. Supporters-Chef Horn ist begeistert: "Sie rennen uns die Bude ein." Am Sonntag geht's ins Trainingslager.

Fanmarsch zum Trainigsplatz

Mit 24 Spielern ist Absteiger Hamburger SV in die Vorbereitung auf seine erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Rund 1500 Fans begrüßten am Sonnabend die Spieler bei kühlem und windigem Wetter, als sie den Trainingsplatz neben dem Volksparkstadion betraten. Einige Anhänger hatten einen Fanmarsch vom nahegelegenen S-Bahnhof Stellingen zum Trainingsgelände unternommen.

Becker: Wollen nur Leute, die Bock auf den HSV haben

Erstmals dabei waren die Zugänge David Bates, der von Glasgow Rangers nach Hamburg kam, Manuel Wintzheimer (Bayern München) und Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern). Ein Probetraining bei den Hamburgern absolvierte Andreas Ivan vom SV Waldhof Mannheim. Der 23 Jahre alte Rumäne spielt auf der Rechtsaußen-Position. In 31 Regionalliga-Spielen erzielte er acht Tore. "Wir versuchen bis zum Ende der Transferperiode so zusammen zu sein, dass wir unsere Ziele verfolgen können", sagte Sportchef Ralf Becker. "Wir wollen hier nur Leute haben, die Bock auf den HSV haben."

Maskottchen mit Pflaster auf der Nase

Dass die vergangene Saison ihre Spuren hinterlassen hat, demonstrierte auch das Maskottchen des HSV. Der Dino lief mit einem großen Pflaster auf der Nase herum. "2. Liga - das fühlt sich irgendwie falsch an", meinte Timo Horn, Leiter der Supporters-Abteilung. "Aber gut, da müssen wir jetzt durch."

25 000 verkaufte Dauerkarten

Dennoch herrscht alles andere als Tristesse in der Hansestadt. Die große Fangemeinde beim Trainingsauftakt belegte das. 5500 neue Mitglieder seit dem Abstieg und 25 000 verkaufte Dauerkarten haben alle Erwartungen auf den Kopf gestellt. "Total verrückt, wie sich das entwickelt hat. Sie rennen uns die Bude ein", sagte Horn.

Titz lobt Fitness

"Für die erste Trainingseinheit war das schon sehr gut", urteilte Trainer Christian Titz und lobte seine Profis. "Die Jungs sind in einem sehr guten Fitnesszustand aus dem Urlaub zurückgekommen." Die Mannschaft reist am Sonntag ins erste Trainingslager nach Glücksburg bei Flensburg. Ein zweites Trainingscamp schließt sich vom 8. bis zum 14. Juli in Bad Erlach in Österreich an.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
858 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger