Da klingelt es: Thomas Müller köpfte den FC Bayern kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Foto Gebert/dpa

Da klingelt es: Thomas Müller köpfte den FC Bayern kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Foto Gebert/dpa

Foto: Foto Adebahr

Sport

Komplett irre: Bayern macht aus einem 0:2 noch ein 4:2 gegen Juve

Von Oliver Riemann
16. März 2016 // 23:30

Der FC Bayern München ist nach einem dramatischen Spiel ins Viertelfinale der Champions League eingezogen.

0:2-Rückstand zur Halbzeit

Trotz lange enttäuschender Leistung gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch gegen Juventus Turin nach 0:2-Pausenrückstand und Ausgleich in letzter Minute noch 4:2 nach Verlängerung. Das reichte nach dem 2:2 im Hinspiel für den Einzug in die Runde der letzen Acht. Das Hinspiel in Turin hatte 2:2 geendet.

Lewandowski und Müller drehen das Spiel

Paul Pogba (5.) und Juan Cuadrado (28.) trafen zunächst für die Italiener. Robert Lewandowski in der 73. Minute und Thomas Müller in der Nachspielzeit (90.+1) drehten dann das Spiel. In der Verlängerung besorgte der eingewechselte Thiago in der 108. Minute die Bayern-Führung, wenig traf Kingsley Coman zum 4:2-Endstand.

Immer informiert via Messenger
Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
232 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger