Bela Rethy, ZDF-Live Reporter für die Fußball-WM 2018 in Russland, steht bei einem Fototermin vor einer Pressekonferenz von ARD und ZDF zur Fußball-WM in Russland.

Béla Réthy wird am Mittwoch sein letztes Fußballspiel kommentieren.

Foto: Christian Charisius/dpa

Sport

Letztes Spiel für Reporter-Legende Béla Réthy

14. Dezember 2022 // 14:40

Nach mehr als 380 Liveübertragungen erklingt die Stimme von Kommentator Béla Réthy am Mittwoch beim Spiel Marokko gegen Frankreich ein letztes Mal im ZDF.

Béla Réthy hört an seinem 66. Geburtstag auf

Béla Réthy, das ist für Goretzka und für Millionen von Fans seit vielen Jahren die Stimme des Fußballs. Den unverwechselbaren Klang kennen Freunde des Spiels von mehr als 380 Liveübertragungen. An diesem Mittwoch, beim WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Marokko, erklingt sie zum letzten Mal bei einer Übertragung des ZDF. Réthy hat an seinem 66. Geburtstag sein letztes Spiel. Danach beginnt der Ruhestand.

„Klobürste“-Vergleich berühmt

Berühmt wurde etwa Réthys Vergleich der Frisur des kolumbianischen Fußballers Carlos Valderrama mit einer „Klobürste“. Meistens ist er aber ein eher nüchterner Fußball-Analytiker. Réthy war seit 1986 bei allen Fußballweltmeisterschaften für das ZDF im Einsatz, seit 1994 als Livereporter bei allen großen Turnieren.

Will Terminlosigkeit genießen

Das größte Spiel war für ihn sein erstes Finale, als das deutsche Team 1996 den EM-Titel in England gewann. „Das war ein dramatisches Spiel mit dem ersten Golden Goal, für mich ein Meilenstein“, sagt der Reporter. Nach seinem letzten Einsatz will er eine ganz neue Freiheit nutzen. Réthy will „raus aus der Tretmühle“, wie er es nennt. Er „will die Terminlosigkeit genießen“. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
615 abgegebene Stimmen