Eine Frau mit zwei Pferden

Lebt mit Ihrer Fuchsstute Quicksilbers‘ Quelby (links) und ihrem Pony Capitano in Selbstversorgung: Denise von Döhlen.

Foto: Lothar Scheschonka

Sport

So teuer ist der Reitsport

28. Januar 2022 // 15:30

Die Spadenerin Denise von Döhlen lebt mit ihren Pferden auf einem Hof in Selbstversorgung. Und scheut dabei keine Kosten.

Preise für Sportpferde stark gestiegen

Reiten zählt zu den teuersten Sportarten der Welt. Neben den zuletzt stark angestiegenen Preisen für Sportpferde müssen Besitzer eine ganze Reihe weiterer Fixkosten für den Unterhalt und die Verpflegung sowie für ein ganzes Spektrum an Reitausrüstung und Pflegezubehör stemmen. Die Spadenerin Denise von Döhlen kann ein Liedchen davon singen. Sie hat für Ihre Fuchsstute Quicksilbers‘ Quelby und ihr Pony Capitano einen Hof in Spaden gepachtet und lebt dort seit zwei Jahren in Selbstversorgung.

Ein Leben, das man wollen muss

Sie kümmert sich darum, dass es ihren Pferden an nichts mangelt und scheut dabei keine Kosten - egal wie hoch diese sein mögen. „Das ist ein Leben, das man wirklich führen wollen muss“, ist Denise von Döhlen überzeugt. Vor allem aber muss man es finanzieren können. Denn die Haltung eines Pferdes, geschweige denn von zweien, in Selbstversorgung verursacht immense Kosten.

Was die junge Spadenerin antreibt, wie es ihr gelingt, die hohen Kosten zu stemmen und was beim Reiten die größten Kostentreiber sind, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1928 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger