Drei Tage lang steht Sandbostel am kommenden Wochenende mit dem Heide-Turnier zum 50. Mal im Blickpunkt des Pferdesports.

Drei Tage lang steht Sandbostel am kommenden Wochenende mit dem Heide-Turnier zum 50. Mal im Blickpunkt des Pferdesports.

Foto:

Sport
Zeven

Reitsport-Spektakel in Sandbostel: Das Heide-Turnier kehrt zurück

Von Andreas Kurth
28. Juni 2017 // 17:30

Sandbostel rückt für drei Tage in den Blickpunkt des Reitsports. Nach einer Pause im vergangenen Jahr kehrt das Heide-Turnier mit der 50. Auflage zurück in den Termin-Kalender des Pferdesports.

Für Nachwuchsreiter und Wiedereinsteiger

Vom 30. Juni bis 2. Juli gibt es satte 31 Prüfungen mit über 1200 Nennungen. Der Philosophie des Reitvereins folgend werden nicht nur schwere Spring- und Dressurwettbewerbe geboten, sondern auch etwas für Nachwuchsreiter und Wiedereinsteiger. So gibt es am Turnier-Wochenende den Pony-Führzügel-Wettbewerb ebenso wie Reiterwettbewerbe oder Dressurprüfungen der Klasse L oder A.

Qualifikation zum Bundeschampionat der Springpferde

Außerdem bekam Sandbostel den Zuschlag für den VGH Dressurcup 2017 (Qualifikationsprüfung Dressurreiter A). Ein weiterer sportlicher Leckerbissen ist die Qualifikation zum Bundeschampionat für fünf- und sechsjährige Springpferde. Für ein interessantes Turnier-Wochenende dürfte also gesorgt sein.

Viele Höhepunkte

Zu den sportlichen Höhepunkten zählen außerdem der Große Preis, ein Springen der Klasse S sowie die Dressurprüfung Klasse S St. Georg Special. Für das Springen um den Großen Preis am Sonntagnachmittag haben bisher die in der Region bekannten Reiter wie Josch Löhden, Jörg Peter, Josephine Dallmann, Mikko Mäentausta, James Passy oder Hergen und Marten Forkert gemeldet.

Regionale Reiter-Elite in Sandbostel am Start

In den Dressurvierecken werden unter anderem Jörn Kubelke, Inga und Maria von Helldorff, Kira Ripphoff und Mathias Goerens zu sehen sein.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
495 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger