Ein Formel-1-Rennwagen von Ferrari auf der Strecke.

Ob die Tifosi wohl einen Sieg ihrer Scuderia bejubeln können? Die Chancen stehen allerdings schlecht.

Foto: Bratic/dpa

Sport

Trotz mieser Bilanz: Ferrari will im Heimrennen Zeichen setzen

10. September 2022 // 10:00

Ferrari will wieder ein Zeichen setzen zum Heimrennen am Sonntag 11. September 2022. Doch: Die Formel-1-Bilanz der Scuderia liest sich erschreckend.

In der Dauerschleife des Scheiterns

Pathos, Leidenschaft, Rennsportbegeisterung - kaum woanders ist das so spürbar wie in Monza. Am Wochenende werden die Ränge voll besetzt sein, die meisten Fans werden rot tragen. Ferrari-rot. Doch der Rennstall steckt auch viele Jahre nach den großen Zeiten von und mit Michael Schumacher in der Dauerschleife des Scheiterns.

Vielversprechender Saisonstart

Dabei fing in dieser Saison alles vielversprechend an. Bei den Testfahrten überzeugte der aggressiv wirkende neue Ferrari auf Anhieb. Und dann auch noch der Sieg zum Auftakt in Bahrain von Leclerc, verfeinert durch Carlos Sainz‘ zweiten Platz.

Taktikfehler und andere Patzer

Doch dann: Taktikfehler, Boxenstopp-Patzer und vieles mehr. Hinzu kommt, dass der einst als schnellstes Auto im Feld angesehene F1-75 das Prädikat fast genau so schnell wieder verloren hat. „Bei Ferrari herrscht nun die Angst, nach Monza zu fahren, zum letzten Rennen in Europa, und sich dort noch langsamer wiederzufinden, denn das Autodromo Nazionale wird das Heimrennen sein, aber auch eine verflucht schwierige Strecke für den F1-75“, schrieb „La Stampa“. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
288 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger