Bis zu 60.000 Zuschauer sollen zu den Finalspielen ins Wembley-Stadion kommen dürfen.

Bis zu 60.000 Zuschauer sollen zu den Finalspielen ins Wembley-Stadion kommen dürfen.

Foto: Laurence Griffiths/dpa/Pool Getty/AP

Sport

„Unverfroren“: Kritik an Zuschauer-Aufstockung für Wembley nimmt zu

29. Juni 2021 // 08:52

45.000 Fans dürfen zum Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen England in das Wembley-Stadion. Zu den Halbfinals und dem Endspiel sollen es noch mehr werden. Das sorgt für Unverständnis.

Innenminister Horst Seehofer hält Situation für unverantwortlich

Vor dem EM-Achtelfinale zwischen England und Deutschland wird die Kritik an der Zuschauer-Aufstockung für das Wembley-Stadion und am Fanverhalten in der Coronavirus-Pandemie lauter. Innenminister Horst Seehofer (CSU) sagte mit Blick auf die Delta-Variante, vor allem in Großbritannien seien Zehntausende Zuschauer im Stadion „unverantwortlich“. In der „Süddeutschen Zeitung“ appellierte Seehofer an die Europäische Fußball-Union UEFA und die britische Regierung, Zuschauerzahlen „deutlich nach unten zu korrigieren“. Bis zu 45.000 Fans sind am Dienstagabend (18 Uhr) zugelassen. Für die Halbfinals und das Endspiel sollen sogar 60.000 Zuschauer in das Wembley-Stadion dürfen.

Kritik auch vom baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann

Weil die Corona-Zahlen durch die Delta-Variante zuletzt in Großbritannien wieder stiegen, ist der Schritt umstritten. Dass die Partien überhaupt dort ausgetragen werden sollen, bezeichnete der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann als „eigentlich nicht zu verantworten“. Dies ginge „nur mit harter Einhaltung der Regeln und der Abstände“, sagte der 73-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Die UEFA und der Deutsche Fußball-Bund müssten „dringend dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Der Plan, jetzt noch mehr Leute in die Stadien zu lassen, wie in Wembley, ist unverfroren“, sagte der Grünen-Politiker.

EU-Kommissionsvize mahnt die UEFA zu Vorsicht

Auch EU-Kommissionsvize Margaritis Schinas mahnte die UEFA zu Vorsicht. Der Verband müsse eine Entscheidung über ein EM-Halbfinale und EM-Finale in einem stark gefüllten Stadion in Wembley sorgfältig abwägen, sagte er. Er erinnerte daran, dass Großbritannien die Reisemöglichkeiten seiner Bürger einschränke und es einer „gewisse Symmetrie“ und Verhältnismäßigkeit bei diesen Entscheidungen brauche. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
3187 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger