Andrew McPherson erhielt für eine Prügelattacke eine lange Sperre und durfte nicht mehr als Trainer arbeiten. Ein Widerspruch hatte nun Erfolg.

Andrew McPherson erhielt für eine Prügelattacke eine lange Sperre und durfte nicht mehr als Trainer arbeiten. Ein Widerspruch hatte nun Erfolg.

Foto: W. Scheer

Sport

Verband hebt Strafe gegen Ex-Pinguin McPherson auf

7. April 2022 // 18:30

Dem Einspruch von Andrew McPherson wurde stattgegeben. Eine Strafe gegen den einstigen Stürmer der Fischtown Pinguins wurde für nichtig erklärt.

Komplettes Tätigkeitsverbot

McPherson war als Spielertrainer des Eishockey-Regionalligisten Weserstars Bremen nach einer Prügelattacke am 9. Januar im Spiel bei den Harzer Falken vom Niedersächsischen Eishockeyverbande (NEV) bis zum 31. März gesperrt worden und hatte zudem ein komplettes Tätigkeitsverbot für die Nachwuchsmannschaften erhalten.

Strafe wird aufgehoben

Er verpasste den Rest der Hauptrunde, sein Team dadurch die Playoffs. Doch nun stellt sich heraus: zu unrecht. Der Verband hob die Strafe nach Widerspruch von McPherson wegen Verfahrensfehlern auf und erklärt sie für nichtig.

Was McPherson zu der Entscheidung sagt und was das für seine sportliche Zukunft bedeutet, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2064 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger