Der Bremer Torschütze zum 2:0, Claudio Pizarro (Mitte), jubelt mit Santiago Garcia (links) und Fin Bartels.

Der Bremer Torschütze zum 2:0, Claudio Pizarro (Mitte), jubelt mit Santiago Garcia (links) und Fin Bartels.

Foto: Jaspersen/dpa

Sport
Werder Bremen

Werder Bremen fertigt Hannover ab

Von nord24
5. März 2016 // 17:54

Thomas Schaaf hat beim Nordderby in seiner alten Heimat eine bittere Niederlage einstecken müssen. Der als Trainer von Hannover 96 nach Bremen zurückgekehrte Trainer verlor  mit seinem neuen Club 1:4 (1:2) bei Werder und torkelt mit seinem Verein Richtung 2. Fußball-Bundesliga.

Werder verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Die von Schaafs ehemaligem Schüler Viktor Skripnik gecoachten Bremer haben sich hingegen dank des klaren Sieges im Abstiegskampf Luft verschafft und liegen nun in der Bundesliga-Tabelle bereits zehn Punkte vor dem Letzten.

100. Bundesligator

Die Tore zu Werders erstem Heimsieg nach neun vergeblichen Anläufen schossen vor 42 100 Zuschauern im Weser-Stadion Fin Bartels (18.), Theodor Gebre Selassie (56.), Zlatko Junuzovic (67.) sowie Claudio Pizarro (26.) mit seinem traumhaften 100. Bundesliga-Treffer für Bremen. Für Hannover traf nur Kenan Karaman (45.), so dass 96 zum 13. Mal in Serie in Bremen ohne Sieg blieb.

Werder spielt überlegen und dominiert die Partie

Schaaf erlebte eine einseitige Partie, die Bremen klar dominierte. Der Fußball-Lehrer, der 41 Jahre als Spieler und Trainer für Werder tätig war, hatte seine Mannschaft nach der 0:4-Pleite im Niedersachsen-Derby auf zwei Positionen umgebaut. Doch die erhoffte Stabilität mit Alexander Milosevic und Ceyhun Gülselam blieb aus.

Frühe Führung

Stattdessen spielte Werder überlegen und ging früh in Führung. Der Plan des ehemaligen Schaaf-Schülers Skripnik ging über weite Strecken auf. Sein Team trumpfte selbstbewusst auf und zeigte einige gelungene Spielzüge.    

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
171 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger