Theodor Gebre Selassie ist nach der Niederlage in Wolfsburg geknickt - gegen Freiburg soll jetzt wieder ein Sieg her.

Theodor Gebre Selassie ist nach der Niederlage in Wolfsburg geknickt - gegen Freiburg soll jetzt wieder ein Sieg her.

Foto: Steffen/dpa

Sport
Werder Bremen

Werder Bremen gegen Freiburg unter Druck - Belfodil hat Startelf-Ambitionen

Von nord24
22. September 2017 // 14:30

Alexander Nouri setzt auf die Karte Zukunft. "Wir wollen gegen Freiburg mutig agieren", sagt der Trainer des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg am Sonnabend (15.30 Uhr). Und: "Wir wollen den nächsten Schritt machen."

Werder Bremen unter Druck

Der Coach und sein Klub stehen dabei unter großem Druck. Nach dem Fehlstart in der Liga brauchen die Hanseaten dringend einen Sieg, um weiterhin die Ruhe bewahren zu können.
Mehr Nachrichten aus Bremerhaven und umzu gibt es auf nord24: hier klicken

Frank Baumann will mehr Effektivität

Werder ist nach den ersten fünf Spieltagen lediglich 17. der Tabelle. Noch gelang kein Sieg, zudem kamen nur drei Tore zustande. "Keiner läuft jubelnd durch die Kabine, weil wir zwei Punkte haben", betont Manager Frank Baumann. "Wir müssen effektiver mit unseren Chancen umgehen, dann werden wir in den nächsten Wochen erfolgreich sein."

Auch der SC Freiburg sucht den Erfolg

Sein Team steht dabei gegen Freiburg bereits unter Zugzwang: Der Gegner ist ähnlich erfolglos in die Saison gekommen, konnte auch noch nicht gewinnen. Zudem verlor das Team von Trainer Christian Streich auswärts saisonübergreifend fünf Ligaspiele in Serie. Bremens Bilanz gegen Freiburg ist so positiv wie gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten: 21 Siegen stehen fünf Teilerfolge und acht Niederlagen gegenüber.

Ishak Belfodil hat Startelf-Ambitionen

Wer die für einen Sieg notwendigen Tore erzielen soll, ist nach dem langen Verletzungsausfall von Max Kruse weiter ungewiss. Fin Bartels scheint gesetzt, doch ein fester Nebenmann hat sich noch nicht etabliert. Gegen Wolfsburg durfte Florian Kainz ganz vorne agieren, doch der Österreicher ist bislang äußerst glücklos im Abschluss. Auch Neuzugang Ishak Belfodil hat Startelf-Ambitionen. Der Algerier sei eine "Option", sagt Nouri - wie schon vor dem Wolfsburg-Spiel. Und: "Wir müssen ihn mit Bedacht einsetzen." (dpa)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger